Novell bringt Identity Manager 3

Version bietet verbesserte Visualisierung und zusätzliche Workflow-Funktionen

Mit Identity Manager 3 hat Novell die neuste Version seines Flagschiffs für plattformübergreifendes Identity Management und Provisioning angekündigt. Er biete eine verbesserte Visualisierung und zusätzliche Funktionen, um Workflows zu bearbeiten, Freigabeprozesse zu automatisieren und als Endanwender selbst Ressourcen zu beschaffen. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die eine Kodierung und Konfiguration von Hand verlangen, sollen Administratoren mit dem Identity Manager 3 modellhafte Implementierungen visuell gestalten können .

„Anwenderkonten von Hand einzurichten kostet Zeit und Geld. Aber das ist nicht das einzige Problem: Ohne Automation entstehen Inkonsistenzen in der Handhabung von Regeln. Ein Provisioning-System führt zu besserer Prüffähigkeit und reduziert dadurch Risiken bei der Sicherheit und der Einhaltung von Richtlinien. Im Identity Manager 3 hat Novell die Funktionen für Workflow und Freigabeprozesse deutlich verbessert“, kommentierte der Vice President und Research Director der Burton Group, Mike Neuenschwander.

Identity Manager 3 ist ab dem 13. Dezember 2005 erhältlich.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Novell bringt Identity Manager 3

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *