Digitales-TV-Modul bringt Fernsehen auf Koreas Straßen

Rechtzeitig zur WM soll die Technik auch in Deutschland angeboten werden

Der Halbleiterproduzent Frontier Silicon hat ein Modul für den Empfang von Digitalfernsehen in Autos vorgestellt. Roadster T-DMB (Terrestrial Digital Multimedia Broadcasting) ist eine Weiterentwicklung der schon am Markt befindlichen Empfangsgeräte für digitales Radio.

Erstes Ziel sei der Einbau der Module in koreanische Autos. Dort seien bereits sechs kommerzielle Sender in der Gegend um Seoul on air. Weitere Zielgebiete sollen England und Deutschland werden, wo Frontier Silicon erwartet, dass bis zur Fussball-WM 2006 eine flächendeckende Versorgung mit Multimedia-Diensten gegeben ist.

Das Roadster Modell wurde 2004 auf den Markt gebracht und für den Audioempfang und telematische Systeme entwickelt. Verbaut wurde es von einigen Autoherstellern und erfolgreich getestet, wie das Unternehmen mitteilte. Mit dem Upgrade wurde die Kapazität des Moduls erweitert, wodurch nun datenintensive Dienste wie mobiles TV empfangen werden können. Das System nutzt die Eureka-147-Technologie, auch bekannt als DAB (Digital Audio Broadcasting), und bietet Video- und Datentransfer.

Themenseiten: Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Digitales-TV-Modul bringt Fernsehen auf Koreas Straßen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *