IDC: 2006 greift der Google-Effekt

Servicebasierte IT-Angebote sollen an Bedeutung gewinnen

Das Marktforschungsinstitut IDC prognostiziert für 2006 ein geringeres Wachstum bei den IT-Ausgaben. Dies werde dazu führen, dass viele IT-Unternehmen ihre Geschäftmodelle grundlegend überarbeiten. Servicebasierte Angebote nach Google-Manier sollen an Bedeutung gewinnen.

Die Ausgaben für IT werden im nächsten Jahr laut IDC global um 5,5 Prozent zulegen, 2005 seien es sechs Prozent. Offene Innovationen und eine Zunahme von servicebasierten Angeboten seien 2006 wichtige Trends in der IT. Die Marktforscher sehen das als Reaktion auf die Erfolge von quelloffenen Anwendungen und von Google.

Traditionelle Anbieter wie Microsoft, IBM, Oracle und SAP werden laut IDC mehr auf Kooperationen bei der Entwicklung setzen, ähnlich wie dies im Open-Source-Umfeld praktiziert wird. Die Zeiten, in denen jeder alles alleine macht, neigten sich dem Ende. Die Bildung von Communities rücke für die Unternehmen in den Mittelpunkt.

2006 soll sich auch das Übernahmekarussell weiterdrehen. Denn viele Unternehmen hätten ihren Umbau noch nicht abgeschlossen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IDC: 2006 greift der Google-Effekt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *