Aldi steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein

Telefonminute kostet pauschal in alle Netze 15 Cent

Der Discounter Aldi steigt nun tatsächlich ins Mobilfunkgeschäft ein. Ab kommenden Mittwoch (im Süden ab Donnerstag) bietet der Supermarkt Handys und einen Prepaid-Tarif namens „Aldi Talk“ an. Die Preisstruktur ist wie bei anderen Mobilfunk-Discountern transparent: Pro Minute fallen in alle Netze rund um die Uhr 15 Cent an. Den gleichen Preis verlangt Aldi für den Versand von SMS.

Wer mit anderen Aldi-Kunden telefoniert, muss für die Minute nur fünf Cent zahlen. Der gleiche Preis gilt für netz-interne SMS. Realisiert wird das Angebot über den Mobilfunkprovider E-Plus. Die Mailbox-Abfrage ist kostenlos.

Bei der Taktung setzt Aldi innerhalb der ersten 60 Sekunden auf den Minutentakt. Ab der zweiten Minute gilt der kundenfreundliche Sekundentakt. Das Starter-Set kostet beim Discounter 19,99 Euro – in diesem Preis ist ein Mobilfunkguthaben über 10 Euro enthalten. Die Prepaid-Karte soll beim Discounter zu Preisen von 15 und 30 Euro aufgeladen werden können.

Weitere Details zu Auslandstarifen und sonstigen Gebühren verschweigt der Discounter. Diese sollen „im Vorfeld an der Kasse eingesehen werden“ können – eine wenig kundenfreundliche Lösung.

Zusammen mit den Prepaid-Karten bietet Aldi zwei SIM-Lock-freie Handys an: Für das Medion-Gerät „MD97100“ verlangt der Discounter 59,99 Euro, das Nokia 6030 wandert für 95,99 Euro übers Fließband.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Aldi steigt ins Mobilfunk-Geschäft ein

Kommentar hinzufügen
  • Am 5. Dezember 2005 um 11:02 von Köstner

    Mobiltelefonie
    Nur weiter so- denn den unverschämten Leuten bei der T-Com gehört das Wasser total abgegraben. So etwas unfreundliches und freches vom Personal muß man sich nur bei der Telekom gefallen lassen, da es keine Kundenanlaufstelle für Beschwerden gibt. Und alles was der Telekom wegläuft begrüße ich deshalb.
    ein Telekom-Geschädigter

    • Am 5. Dezember 2005 um 16:00 von Kisho Shin

      AW: Mobiltelefonie
      Bin auch mit der Telekom wenig zufrieden. Bekomme heute noch immer eine Rechnung aus dem Jahre 2001 wegen der Umstellung von ISDN Flat zu DSL Flat und die Telekom hat mir damals die DSL Flat als Minutentarif abgerechnet. War deren Fehler und so war es auch. Dann war bis 2003 ruhe und jetzt jedes Jahr das gleiche (Leitung wird gesperrt, weil ich angeblich offene Posten nicht beglichen habe). Dann weiß natürlich keiner was bei der Telekom usw. Habe jetzt, trotz Protest, die Rechnung von insgesamt 450€ gezahlt obwohl ich im Recht bin aber das auch nur weil es hier kein Arcor oder andere Telefonanbieter gibt. Handy über Telekom war daher für mich schon immer tabu. O2 ist genaus schlimm wie Telekom (das ist meine persönliche Meinung) und ich werde mir einen "richtigen" Vertrag für ein mobiles Telefon sicher nicht mehr holen. Die Aldi Geschichte hört sich daher sehr gut an …

  • Am 6. Dezember 2005 um 11:13 von Der Ingo

    es gibt bessere Angebote
    Das ist mal wieder ein typisches Aldi-Angebot. Es wird laut geschriehen, wir sind die billigsten und Aldi glaubt man das auch. Dabei sollte man gerade bei Aldi immer genau die Preise prüfen, weil nicht immer alles so günstig ist wie es scheint.

    Simply zum Beispiel scheint mir gegenüber dem Aldi-Angebot deutlich im Vorteil zu sein:

    15 Cent pro Minute telefonieren
    11 Cent SMS
    D1-Netz und nicht E-Plus
    keine Zwangsmailbox

    Das 5 Cent-Angebot von Aldi halte ich für einen üblen Trick. Denn schließlich müssen beide Gesprächspartner eine Aldi-Karte haben. Für Familien kann sich das lohnen, gesetzt den Fall, die Kiddies ziehen es vor, mit ihren Eltern und nicht den Freunden zu telefonieren. Nicht sehr wahrscheinlich.

  • Am 6. Dezember 2005 um 15:01 von Wolfgang

    Auslandstarif bzw. sonstige Gebühren
    Diese Sondergebühren sind – nach meinem Eindruck sogar ziemlich vollständig – einzusehen über die Homepage von Aldi.Aldi leitet per Button weiter auf die Internet-Seite seines Kooperationspartner Medion. Der Einfachkeit halber kann man natürlich gleich auf medionmobile.de gehen.Hier findet man eine pdf-Datei (zum Runterladen) mit einer ausführlichen Tarifübersicht.Außerdem werden auf der Seite auch die meisten anderen Details zu den Bedingungen des neuen Tarifs geklärt.Das kostenträchtige Service-Telefon kann man sich also größtenteils sparen.

    • Am 6. Dezember 2005 um 15:11 von Wolfgang

      AW: Auslandstarif bzw. sonstige Gebühren (siehe vorletzter Absatz des Artikels!)
      Ich habe mich mit meinem Kommentar auf die nicht vollständigen Angaben im vorletzten Absatz des ZDNET-Artikels über Aldis Mobilfunkangebot (s.o.) bezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *