Q4: Novell rutscht ins Minus

Im Gesamtjahr erzielte die Linux-Firma aber einen Gewinn von 378 Millionen Dollar - dank Microsoft

Novell hat die Ergebnisse für das vierte Finanzquartal 2005 veröffentlicht, das am 31. Oktober 2005 endete. Der Nettoverlust für Stammaktionäre betrug fünf Millionen Dollar oder 0,01 Dollar pro Stammaktie einschließlich aller Umtauschrechte. Verglichen damit belief sich der Nettogewinn für Stammaktionäre im vierten Finanzquartal 2004 auf 15 Millionen Dollar oder 0,03 Dollar pro Stammaktie einschließlich aller Umtauschrechte. Im vierten Finanzquartal 2005 erzielte Novell zudem einen Umsatz in Höhe von 320 Millionen Dollar, verglichen mit einem Umsatz in Höhe von 301 Millionen Dollar im vierten Finanzquartal 2004.

Der bereinigte Nettogewinn, nicht auf GAAP-Basis (General Accepted Accounting Principles) ermittelt, betrug im vierten Quartal 33 Millionen Dollar oder 0,07 Dollar pro Aktie einschließlich aller Umtauschrechte. Nicht darin enthalten sind Ausgaben in Höhe von 38 Millionen Dollar für Umstrukturierung, Abschreibungen auf Investitionen und immaterielle Vermögenswerte in Höhe von zwei Millionen Dollar sowie Korrekturen bei der Ertragssteuer, Zinsen für Verbindlichkeiten und die Ertragszuweisung an Vorzugsaktionäre. Dem gegenüber steht ein bereinigter Nettogewinn, nicht auf GAAP-Basis ermittelt, in Höhe von 25 Millionen Dollar oder 0,06 Dollar pro Aktie für das vierte Finanzquartal 2004. Darin nicht enthalten sind Kosten in Höhe von neun Millionen Dollar für Umstrukturierungen und eine Million US-Dollar Wertverlust von Nettoinvestitionen.

Im gesamten Finanzjahr 2005 erzielte Novell einen Umsatz von 1,198 Milliarden Dollar und einen Nettogewinn für Stammaktionäre in Höhe von 378 Millionen Dollar oder 0,86 US-Dollar pro Stammaktie einschließlich aller Umtauschrechte. Darin ist die Nettozahlung in Höhe von 448 Millionen Dollar im Zuge einer juristischen Einigung mit Microsoft enthalten. Im Vergleich dazu betrug der Gesamtumsatz des Finanzjahres 2004 1,166 Milliarden Dollar und der Nettogewinn für Stammaktionäre 31 Millionen Dollar oder 0,08 Dollar pro Aktie.

Novell weist im vierten Finanzquartal 2005 einen Umsatz in Höhe von 61 Millionen Dollar im Bereich Linux-Plattform aus, was einer Steigerung von 418 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres entspricht. Davon entfallen 46 Millionen Dollar auf den Verkauf von Open Enterprise Server (OES) sowie 15 Millionen Dollar auf andere Linux-Produkte und Dienstleistungen.

Im vierten Quartal 2005 konnten insgesamt 65.000 Stand-Alone Subscriptions des Suse Linux Enterprise Server (SLES) verkauft werden. Für das Geschäft mit der Linux-Plattform weist Novell im gesamten Finanzjahr 2005 einen Umsatz in Höhe von 148 Millionen Dollar aus, was einer Steigerung von 278 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Das Geschäft mit identitätsbasierten Lösungen brachte im vierten Finanzquartal 2005 einen Umsatz in Höhe von 84 Millionen Dollar, was einer Steigerung von 35 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Quartal des Vorjahres entspricht. Der Umsatz aus dem Geschäft mit identitätsbasierten Lösungen betrug im gesamten Finanzjahr 258 Millionen Dollar, was eine Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Novell hatte Anfang November erklärt, 600 Mitarbeiter und damit mehr als zehn Prozent der Belegschaft zu entlassen. Das Unternehmen gab aber nicht bekannt, wo die Stellenstreichungen erfolgen sollen. Novell hat mehr als 5000 Beschäftigte und ist auch in Deutschland stark vertreten, wo im Januar 2004 das deutsche Unternehmen Suse Linux gekauft wurde.

Themenseiten: Business, Novell

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Q4: Novell rutscht ins Minus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *