Tchibo: 17-Zoll-Notebook mit Pianolack-Optik für 1299 Euro

Gerät kommt am 7. Dezember auf den Markt

Tchibo bringt ein 17-Zoll-Notebook mit Turion-64-Prozessor auf den Markt. Es soll am 7. Dezember für 1299 Euro per Internet und in den Filialen erhältlich sein.

Das Gerät verfügt über einen Turion 64 ML 30 mit 1,6 GHz, 1 GByte RAM, 100-GByte-Festplatte und Dual-Layer-DVD-Brenner. Für die Grafik sorgt der Chipsatz ATI Radeon Xpress 200M, der bis zu 128 MByte vom RAM des Systems als Speicher nutzt. Das 17-Zoll-Widescreen-Display hat eine Auflösung von 1440 mal 900 Pixel.

Mit an Bord sind außerdem WLAN nach 802.11b/g, Bluetooth und ein Kartenleser für vier Formate. Das Notebook verfügt über sechs USB-2.0-Ports und eine Firewire-Schnittstelle. Als eines der wenigen Geräte hat das Tchibo neben einem VGA-Ausgang auch einen DVI-Port. Ein analoger und digitaler TV-Tuner machen das Notebook in Verbindung mit der mitgelieferten Fernbedienung zum mobilen Fernseher.

Tchibo liefert das Notebook mit Windows XP Home, Works 8.0 und einigen anderen Microsoft-Anwendungen wie Encarta, Autoroute, und Picture It aus. Auch die Multimedia-Software PowerDVD und Powercinema ist installiert.

Das in Pianolack-Optik gehaltene Gerät ist 3,5 Kilo schwer und 39,3 mal 28 mal 3,8 Zentimeter groß. Tchibo gewährt drei Jahre Garantie. Das Notebook kann am 7. Dezember auf der Tchibo-Website und unter (01805) 28 85 bestellt werden.

Notebook mit 17-Zoll-TFT von Tchibo (Bild: Tchibo)

Themenseiten: Hardware, Notebook, Personal Tech

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Tchibo: 17-Zoll-Notebook mit Pianolack-Optik für 1299 Euro

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Dezember 2005 um 19:19 von Steve jobs

    PC-Notebooks
    Wieso schafft es eigentlich kein PC-Hersteller, mal ein wirklich schönes Notebook herzustellen? Dieses hier ist zwar an Apples Titanium-Powerbook – Design von vor 5 Jahren angelehnt, erreicht jedoch nicht annähernd dessen Eleganz.

    PC-Hersteller haben keinen Stil. Traurig, aber wahr.

  • Am 4. Dezember 2005 um 21:48 von Der Ingo

    Wieso gewährt Toshiba 3 Jahre Garantie?
    Ist das etwa ein Toshiba-Notebook. Dann wäre das ja wirklich ein cooles Angebot. Ich fürchte nur, dass es sich um einen Schreibfehler handelt. Schade.

    Anm. d. Red.: Es handelt sich in der Tat nicht um ein Toshiba-Notebook, der Fehler wurde korrigiert.

  • Am 5. Dezember 2005 um 9:34 von Preisfuchs

    Toshiba???
    Das kann doch sicher nich sein, dass das ein Toshiba-Notebook ist. Damit würden die sich selbst das Geschäft ja kaputt machen….

    Anm. d. Red.: Es handelt sich nicht um ein Toshiba-Notebook, der Fehler wurde korrigiert.

  • Am 5. Dezember 2005 um 17:34 von pc cracker

    tschibo notebook
    hört sich ganz gut an. die ausstattung ist echt gut sowohl fürs spielen als auch für anspruchsvolle anwendungen. man muss sich nur überlegen, ob man wirklich ein 17 zoll notebook will. den notebooks sind ja eigentlich dafür da, dass sie so schön handlich sind. mit 17 zoll ist das nicht mehr der fall.

  • Am 6. Dezember 2005 um 22:19 von HPG

    Innovation, aber von wem ?
    Ein tolles Teil, aber wer ist nun der Hersteller??
    Die Antwort ist auch für den späteren Support interessant.
    Grüsse

  • Am 7. Dezember 2005 um 15:37 von Hans

    Schade drum
    Notebook mit Schwächen:
    Prozzi Turion 30ML (35 Watt Verbrauch)
    Stromfresser und mittelmäßig schnell
    Graka 200M
    128MB shared Memory, langsam und fehlt dem Hauptspeicher

    Der Rest wäre OK. Dass es fürs selbe Geld um Lichtjahre besser geht, zeigte Montags Lidl. Wer schnell genug war, hat was gescheites bekommen. Z.B.: einen MT32 mit nur 25Watt Verbrauch und dennoch flotter, mit der X700 eine gute Graka mit EIGENEM Speicher, 2 Akkus, mehr Kartenleser (auch CF-Card), webcam (wers denn braucht…)u.v.m.
    Fazit: nicht wirklich schlecht, eher am falschen Ende gespart und die Konkurrenz kanns besser. Warten wir aufs nächste Angebot…

  • Am 7. Dezember 2005 um 15:39 von Hans

    Schade drum
    Notebook mit Schwächen:
    Prozzi Turion 30ML (35 Watt Verbrauch)
    Stromfresser und mittelmäßig schnell
    Graka 200M
    128MB shared Memory, langsam und fehlt dem Hauptspeicher

    Der Rest wäre OK. Dass es fürs selbe Geld um Lichtjahre besser geht, zeigte Montags Lidl. Wer schnell genug war, hat was gescheites bekommen. Z.B.: einen MT32 mit nur 25Watt Verbrauch und dennoch flotter, mit der X700 eine gute Graka mit EIGENEM Speicher, 2 Akkus, mehr Kartenleser (auch CF-Card), flacheres Gehäuse als der Tschibo,webcam (wers denn braucht…)u.v.m.
    Fazit: nicht wirklich schlecht, eher am falschen Ende gespart und die Konkurrenz kanns besser. Warten wir aufs nächste Angebot…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *