Exploit-Code für Windows-Lücke jetzt öffentlich

Sicherheitspatch ist aber längst verfügbar

Für die bereits im Oktober gestopfte Windows-Sicherheitslücke im Microsoft Distributed Transation Coordinator (MSDTC) kursiert seit gestern öffentlicher Proof-of-Concept-Code, der eine Ausnutzung der Schwachstelle demonstriert. Der Exploit – ein klassischer Pufferüberlauf – wurde auf der Website des französischen Security-Spezialisten FrSIRT publiziert.

Schon bald nach Microsofts Freigabe des Security Bulletins MS05-051 vor sechs Wochen war es Sicherheitsexperten gelungen, funktionsfähigen Schadenscode zu produzieren. Er war aber nicht veröffentlicht worden.

Der MSDTC-Pufferüberlauf könne sehr leicht in einen groß angelegten Wurmangriff verwandelt werden, urteilt Marc Maiffret, Chief Hacking Officer beim Sicherheitsunternehmen Eeye. „Der Bug ist der Anfälligkeit sehr ähnlich, der vor Monaten in dem Zotob-Wurm resultierte.“

Zur Behebung des Sicherheitslochs steht seit geraumer Zeit ein Patch zur Verfügung, der am einfachsten über Windows Update bezogen werden kann. Alternativ können Anwender den Patch direkt über die Seiten von Microsofts Technet herunterladen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Exploit-Code für Windows-Lücke jetzt öffentlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *