Samsung und Qualcomm: Gemeinsame Wege bei Chipherstellung

Partnerschaft soll ausreichende Menge an Mobilfunkchips sichern

Aufgrund der stetig wachsenden Nachfrage auf dem weltweiten Handymarkt hat sich der kalifornische Mobilfunkausrüster Qualcomm jetzt die Unterstützung des südkoreanischen Speicherchipriesen Samsung gesichert. Qualcomm und Samsung haben eine Produktionspartnerschaft geschlossen, teilten beide Konzerne in der Nacht auf heute mit.

Samsung werde Technologie- und Herstellungsservices liefern, hieß es. Zu Laufzeit oder Volumen des Abkommens machte Qualcomm aber keine Angaben. Bei Samsung war auf Anfrage für ein Statement vorerst niemand erreichbar. Die Pläne sollen unter anderem die Nutzung von Samsungs 90-Nanometer-Knoten zur Herstellung von so genannten System-on-a-Chip-Lösungen beinhalten.

„Als führender Anbieter von Mobilfunk-Chipsets sieht sich Qualcomm nicht nur verpflichtet, dem Markt eine gute Performance und neue Features, sondern auch eine ausreichende Menge an Chipsets zu liefern, um das schnelle Wachstum dieses Marktsektors zu stützen“, erklärte Qualcomm-Manager Sanjay K. Jha. Die Vereinbarung mit Samsung verhilft Qualcomm zu einem zusätzlichen Lieferanten und zur Sicherstellung seiner Kapazitäten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung und Qualcomm: Gemeinsame Wege bei Chipherstellung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *