Intra2net legt Business-Server für Kleinfirmen aus

Intranator bietet jetzt neue Mailanhangs- und Spamfilter

Die Tübinger Softwareschmiede Intra2net hat seinen linuxbasierten Kommunikations-Server Intranator mit neuen Sicherheitsmerkmale ausgestattet und für kleine Firmen mit weniger als zehn Mitarbeitern ausgelegt. Der Server biete nun Festplattenspiegelungen mit Software-RAID, aktive Backup-Übertragung auf beliebige Zielserver und die volle Integration von USV-Systemen (unterbrechungsfreie Stromversorgung).

Erweiterten Schutz gibt es auch vor unerwünschten E-Mail-Inhalten wie Spam, Viren und Trojanern: Der Spamfilter kombiniert acht unterschiedliche Spam-Erkennungsmethoden, außerdem hat Intra2net einen Filter für E-Mail-Anhänge neu entwickelt. Damit sollen selbst unbekannte Viren oder andere Schädlinge präventiv blockiert werden.

Für Firmen mit bis zu zehn Nutzern kostet der uneingeschränkt einsatzbereite Server inklusive 12 Monaten Virenschutz von F-Secure und Versionsupdates 490 Euro. Die Lizenz ist jederzeit erweiterbar, Schlüssel für 25, 50, 100 oder 250 und mehr Benutzer sind ebenfalls im Angebot.

Themenseiten: Hardware, Mittelstand

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intra2net legt Business-Server für Kleinfirmen aus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *