Quest erhöht Verfügbarkeit von Active Directory

Neue Version von "Spotlight on Active Directory" erlaubt DNS-Diagnose und netzbasiertes Reporting

Die neue Version 6.0 von Quests Software „Spotlight on Active Directory“ ist ab sofort verfügbar. Als Herzstück des Windows-Betriebssystems muss das Active Directory permanent verfügbar sein. Spotlight on Active Directory soll es Administratoren ermöglichen, Performance-Probleme zu beheben, bevor diese die Verfügbarkeit von Active Directory und DNS (Domain Name System) beeinträchtigen.

Der neue Verify-DNS-Health-Test in Spotlight weise Administratoren frühzeitig auf DNS-Probleme hin. Mit diesem Test sollen sowohl alle relevanten Informationen über den Zustand der DNS abgefragt als auch die korrekte Konfiguration der Domain-Controller für die DNS-Nutzung überprüft werden können.

Zu den weiteren Neuerungen in der Version 6.0 zählt eine netzbasierte Reporting-Funktion, die den Zugriff auf Informationen über die Active-Directory-Performance ermöglicht. Dank dieses Features sollen Probleme bei kritischen Active-Directory-Prozessen und der Datenbank-Performance leichter vorhergesehen werden können. Spotlight ist in den Microsoft Operations Manager (MOM) integriert und als MOM-Troubleshooting-Management-Pack verfügbar.

Die Preisstaffelung beginnt bei 1631 Euro pro Domain-Controller.

Themenseiten: Business, Quest Software, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Quest erhöht Verfügbarkeit von Active Directory

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *