Replay: Mitschnitt-Tool kann jetzt mehrere Sender synchron aufnehmen

Software für 14,95 Euro erstellt MP3-Dateien aus Streaming-Sendungen

Intermediaware hat die Version 2.0 der Radio-Mitschnittsoftware Replay vorgestellt. Das Tool kann jetzt bis zu zehn Online-Radios gleichzeitig aufnehmen. Eine Demoversion steht zum kostenlosen Download bereit, die Vollversion kostet 14,95 Euro. Frühere Versionen wurden noch unter dem Namen „Audience“ verkauft.

Zwar kommt die Demo mit dem vollen Funktionsumfang, allerdings wird alle zehn Minuten die Aufnahme unterbrochen. Das Tool empfängt rund 6000 Radiosender aus aller Welt. Die gespielten Songs oder Audio-Beiträge können direkt im MP3-Format gespeichert werden.

Das Unternehmen nutzt eine derzeit noch geltende Gesetzeslücke: Zwar ist der Austausch von urheberrechtlich geschützten Songs im MP3-Format untersagt, allerdings ist es nach wie vor legal, Musiksender mit zu schneiden. Da diese per Streaming ihr Angebot auch via Internet verbreiten, landen die Songs so direkt auf der Festplatte. „Wir halten uns stets über den aktuellen Stand der Rechtssprechung auf dem Laufenden. Noch ist das Mitschneiden von legal im Internet ausgestrahlten Musiken erlaubt“, so der Entwickler Jochen Heizmann.

Eine automatische Dateitrennung soll bei Bedarf dafür sorgen, dass die Songs einzeln gespeichert werden. Neu ist auch der Time-Manager, der an die Sleeper-Funktion eines klassischen Radios erinnert. Hier kann der Musikfreund ein Datum und eine Uhrzeit bestimmen, zu der Replay beendet oder der ganze Rechner heruntergefahren wird.

Themenseiten: Personal Tech, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Replay: Mitschnitt-Tool kann jetzt mehrere Sender synchron aufnehmen

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. November 2005 um 10:52 von Robert Wellmann

    Was für ein Wahnsinnsprodukt
    Also sorry ZD, die Thematik ist uralt und es gibt schon seit Monaten (oder Jahren) einige Tools die das können. AudioJack, DSL-Radiorekorder, Hit-Recorder usw. können das schon ewig, sogar mit bis zu 20 gleichzeitigen Aufnahmen und sogar Tools wie brennen, editieren usw. drumrum. Wieso bitte steht sowas unter "News"?

  • Am 21. November 2005 um 19:04 von Henrik

    schlechter Beitrag
    Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen.
    Solcher Art Software gibts ne ganze Menge. Die vorgestellte ist also nichts besonderes.
    Auch von einer "Gesetzeslücke" zu sprechen halte ich für sehr gewagt. Das Aufnehmen von Sendungen aus dem Radio war ja noch nie verboten. Die MI strebt solches zwar an, aber noch sind wir nicht so weit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *