Klare Geschlechtertrennung bei SMS-Verhalten

Frauen schreiben ausführlicher als Männer

Der britische Akademiker Simeon Yates belegt mit seiner aktuellen Studie deutliche geschlechtsspezifische Unterschiede des SMS-Verhaltens. Während Frauen im Durchschnitt 85 Zeichen für eine Textnachricht benötigen, kommen Männer schon mit 60 aus.

Die an der Sheffield Hallam University durchgeführte Untersuchung zeigt, dass Frauen eher emotional und sehr ausführlich schreiben, wogegen das männliche Geschlecht mehr auf knappe Nachrichten, Sarkasmus und Satzfetzen setze.

Yates untersuchte vier Jahre lang die Handy-Nutzung von 18- bis 30-Jährigen und fand heraus, dass Frauen stärker als Männer dazu tendieren, Smilies und SMS-typische Zeichen einzusetzen. Eine typische Textnachricht einer Frau wäre demnach zum Beispiel angefangen bei „Hallo, wie geht es Dir?“ über „Pass auf Dich auf“ bis hin zu „Viele Küsse“. Männern hingegen genüge häufig ein telegrammstilartiger Satz wie „Fußball um 12?“.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Klare Geschlechtertrennung bei SMS-Verhalten

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. November 2005 um 11:51 von Mann

    Mann
    News toll – Ich wieder weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *