E-Plus sagt CeBIT-Auftritt ab

Ein weiterer Big Player bleibt dem IT-Event im nächsten Jahr fern

Nach Sony wird nun auch E-Plus der CeBIT fernbleiben. Der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter streicht die weltgrößte Computermesse bis auf weiteres aus seinem Kalender.

Seit dem Start der neuen Mehr-Marken-Strategie im Sommer dieses Jahres habe man einen starken Wandel vollzogen, so das Unternehmen. „Die meisten der von uns angesprochenen Kunden besuchen keine IT- und Technologiemesse“, begründet Konzernsprecher Claas Sandrock den Schritt. Ein Stand auf der CeBIT passe deshalb nicht zum Gesamtauftritt im nächsten Jahr.

Der Vorstand Thorsten Dirks begründet den Rückzug im Branchenmagazin „Horizont“ mit dem Wandel des Unternehmens vom Technik- zum Kommunikations- und Servicedienstleister: „Die Zeiten, in denen unser Geschäft maßgeblich durch neue Technologien getrieben wurde, sind längst vorbei.“ So trage die klassische Sprachtelefonie inklusive SMS konstant etwa 98 Prozent zum Gesamtumsatz von E-Plus bei. Die CeBIT als technische Leitmesse habe für E-Plus keine Relevanz mehr.

Themenseiten: Business, E-Plus

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu E-Plus sagt CeBIT-Auftritt ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. November 2005 um 16:12 von Cebitfan

    SUUUUPPPEEEERRR!!!!!!!!!
    Hoffentlich schließen sich noch andere Mobilfunker an.
    Es ist doch einfach nur noch grauenhaft, was auf der Cebit an Mobilfunkmassen angeboten werden.
    Handys Handys Handys überall nur Handys. Ob es die Möchtegernerfolgreichen oder auch nur die Normalos sind, überall auf der Cebit sieht man Handys.
    Bei den teuren Eintrittspreisen zur Cebit sollte man einfach mehr Qualität erwarten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *