Software-Entwicklungskit für Cell

Entwickler sollen Leistungspotential der Multi-Core-CPU besser ausnutzen

IBM hat heute gemeinsam mit Sony und Toshiba ein erstes Software-Entwicklungskit für den gemeinsam entwickelten Cell-Prozessor vorgestellt. Das Set umfasst Softwarekomponenten und Dokumentationen. Diese sollen dabei helfen, das Leistungspotential des Multi-Core-Chips für Anwendungen verfügbar zu machen.

Neben der Dokumentation mit 1000 Seiten sollen spezielle Linux-Erweiterungen enthalten sein. Die Cell-Entwickler IBM, Sony und Toshiba wollen eine Community etablieren, die allen Beteiligten eine schnelle Evaluation, Nutzung und fortlaufende Innovation ermöglicht.

IBM, Sony und Toshiba arbeiten seit 2001 gemeinsam an der Entwicklung des Cell-Prozessors. Der Chip besteht aus einem PowerPC-Core und acht Attached Processing Units für spezialisierte Aufgaben. Cell soll in Sonys kommender Playstation 3 zum Einsatz kommen. Das Entwickler-Trio will angepasste Versionen der Multi-Core-CPU in Geräten vom Handy bis zum Supercomputer etablieren.

Weitere Infos:

Themenseiten: Software, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Software-Entwicklungskit für Cell

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *