Internes Memo: Gates warnt vor großen Umbrüchen

Ray Ozzie mahnt Erschließung neuer Umsatzquellen an

Microsoft-Chairman Bill Gates warnt in einem internen Memo vor großen Umbrüchen durch die kommende Services-Welle. „Wir haben Konkurrenten, die diese Chancen ausnutzen und uns herausfordern werden.“

Gates griff mit dem Memo ein früheres Schreiben von Ray Ozzie auf, in dem er sich für die Erschließung neuer Umsatzquellen wie Werbung und Services einsetzt. „Es ist klar, wenn uns das nicht gelingt, steht unser Geschäft, wie wir es kennen, auf dem Spiel.“ Ozzie ist verantwortlich für die Service-Aktivitäten der Redmonder. Beide Memos liegen CNET/ZDNet vor.

Der Manager hat auch auf verpasste Chancen hingewiesen. „Wir sollen mit unseren Web-Angeboten eigentlich nach unserer Arbeit an Outlook Web Access durch die Nutzung des Potentials von Ajax führend sein“, so Ozzie. „Wir wussten, dass Suche wichtig wird, aber durch die Fokussierung hat Google eine sehr starke Position erlangt.“ Ozzie bezeichnete Google als stärksten und prominentesten Microsoft-Konkurrenten, hat aber auch Apple und Yahoo mit einbezogen.

Bei Google könne man aufgrund des Hypes noch nicht sagen, welche der Initiativen nur für den Verkauf von Werbung vorangetrieben und welche tatsächlich Microsoft-Produkte herausfordern werden. Ozzie sieht Yahoo trotz seiner zahlreichen Web-Angebote eher als Medienunternehmen, mit Ausnahme seiner Werbeplattform. Das Unternehmen nutze seine Assets nur intern.

Dasselbe gelte auch für Apple. Wie schon in der Vergangenheit attestierte er dem Computerhersteller, bei der Integration von Hardware, Software und Services sehr gute Arbeit. Er nannte als Beispiele die Produkte .Mac, Ipod und Itunes. Allerdings sei das Unternehmen weniger darauf bedacht, es Fremdentwicklern zu ermöglichen, Produkte und Geschäfte auf der Plattform aufzubauen.

Ozzie ging auch auf kleinere Unternehmen ein, die anstatt Windows das Internet als Plattform nutzen. Für diese müsse Microsoft eine webbasierte Entwicklungsplattform anbieten. Der Redmonder haben bereits im Rahmen der Vorstellung ihrer Live-Dienste von einer solchen Plattform gesprochen, allerdings gab es dazu keine Details.

Bill Gates sieht trotz dieser Bedrohungen die Chance, weiterhin die Führungsrolle in der IT zu besetzen. Mehr als jedes andere Unternehmen habe Microsoft die Vision, die Assets und die Erfahrung, übergreifende Lösungen in den Bereichen Digital Lifestyle und Digital Workstyle anzubieten.

Themenseiten: Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Internes Memo: Gates warnt vor großen Umbrüchen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *