HP stellt neuen Blade-PC mit AMD-CPU vor

Beim Vorgänger wurden Transmeta-Prozessoren eingesetzt

Hewlett-Packard hat mit dem bc1500 einen neuen Blade-PC vorgestellt. Beim Vorgänger kam noch ein Transmeta-Prozessor zum Einsatz, der bc1500 verfügt über eine Athlon-64-CPU von AMD.

Blade-PCs lassen sich wie Blade-Server in einem Rack unterbringen. Tastatur, Maus und Display werden an eine Box am Arbeitsplatz angeschlossen. Durch die zentralisierte Unterbringung im Rack können Wartungskosten gesenkt und die Sicherheit erhöht werden. Zwar sind Blade-PCs nicht annähernd so populär wie Blade-Server, gerade bei Finanzdienstleistern treffen die Rechner aber auf zunehmendes Interesse.

Der bc1500 kommt mit einem Athlon 64 1500+, 40-GByte-Festplatte und 512 MByte RAM. Beim Prozessor handelt es sich offensichtlich eine speziell für geringe Hitzeentwicklung optimierte Version. Die Standard-Palette beginnt derzeit mit dem Modell 3000+.

Weitere Infos:

Themenseiten: Hardware, Hewlett-Packard

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP stellt neuen Blade-PC mit AMD-CPU vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *