Freenet: Fusion belastet Konzernergebnis

Umsatz jedoch stark gestiegen

Freenet hat im dritten Quartal einen Rekordumsatz von 185,7 Millionen Euro erzielt. Die Steigerung belief sich im Vergleich zum dritten Quartal des letzten Jahres auf 60 Prozent, gegenüber Vorquartal stiegen die Einnahmen jedoch nur um 4 Prozent.

Das um einmalige Sonderkosten im Rahmen der Verschmelzung mit Mobilcom bereinigte EBITDA beläuft sich auf knapp 32 Millionen Euro. Das Konzernergebnis ist im Jahresvergleich von 19,8 auf 7,4 Millionen Euro gesunken. „Wir liegen sehr gut im Plan, unseren EBITDA-Zielkorridor von 125-140 Millionen Euro fürs Gesamtjahr 2005 zu erreichen“, kommentiert der Vorstandsvorsitzende Eckhard Spoerr die heute vorgelegten Zahlen.

Im Zuge der Fusion seien im 3. Quartal gut 3,3 Millionen Euro für Verschmelzungskosten in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen angefallen. An der Börse nahm man die Zahlen positiv auf: Nachdem das Papier gestern nachgab, startete es heute mit einem Plus von über 4 Prozent bei 20,31 Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Freenet: Fusion belastet Konzernergebnis

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *