Microsoft will Teile der British Library digitalisieren

Engagement soll 25 Millionen Websites umfassen

Microsoft hat eine Kooperation mit der British Library bekannt gegeben, um 25 Millionen Buchseiten für seine MSN Book Search zu digitalisieren. Es handle sich dabei ausschließlich um urheberrechtsfreie Werke.

„Das sind gute Nachrichten für Forschung und Wissenschaft“, so Lynne Brindley, Chief Executive der British Library. Dadurch habe man einen beispiellosen Zugriff auf die umfangreichen Sammlungen.

Durch die Beschränkung auf urheberrechtsfreies Material umgeht Microsoft mögliche Konflikte, mit denen Konkurrent Google derzeit zu kämpfen hat. Der Suchanbieter will die Inhalte mehrerer US-Bibliotheken digitalisieren. Einige Rechteinhaber haben dagegen geklagt. Google musste das Projekt zwischenzeitlich auf Eis legen, damit bestimmte Werke von der Digitalisierung ausgeschlossen werden können.

Microsoft will mit der British Library außerdem zusammenarbeiten, um die langfristige Speicherung bereits digitalisierter Inhalte sicherzustellen. Die Redmonder stellen dafür Beratungsdienstleistungen, Software und technischen Support zur Verfügung.

Themenseiten: Microsoft, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft will Teile der British Library digitalisieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *