Mac-Mini-Clone kommt nach Deutschland

Cebop Scope kostet ab 599 Euro

Der von Aopen entwickelte Mac-Mini-Clone ist ab heute unter dem Namen Cebop Scope auf dem deutschen Markt verfügbar. Der Hersteller Lynx bietet drei Modelle zu Preisen ab 599 Euro.

Der Mini-Rechner ist 16,5 mal 16,5 mal 5 Zentimeter groß, 1,7 Kilogramm schwer und baut auf der Centrino-Plattform von Intel auf. Alle Modelle verfügen über den Chipsatz 915GM, der die Shared-Grafik-Lösung Graphics Media Accelerator 900 mitbringt.

Das Einstiegmodell Scope 66 kommt mit einem Celeron M mit 1,4 GHz, 512 MByte RAM, 40-GByte-Festplatte und DVD/CD-RW-Combo-Laufwerk. Das Gerät kostet 599 Euro. Der Scope 77 für 749 Euro bietet einen 1,76-GHz-Pentium-M und einen DVD-Brenner, alle anderen Komponenten sind unverändert.

Lynx rundet die Produktpalette mit dem Scope 88 nach oben ab. Der Rechner kommt mit 1,86-GHz-Pentium-M, 512 MByte RAM und 100-GByte-Festplatte. Außerdem ist ein WLAN-Modul nach 802.11b/g eingebaut. Das Gerät kostet 959 Euro.

Alle Mini-Rechner verfügen über die Schnittstellen Line-out, Mikrofon, S-Video, USB 2.0, DVI, Firewire und RJ45. Das Netzteil ist extern. Als Betriebssystem wird Windows XP Home mitgeliefert, beim Scope 88 ist auch Works 2005 beigelegt.

Cebop Scope (Bild: Lynx)

Cebop Scope (Bild: Lynx)

Themenseiten: Centrino, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Mac-Mini-Clone kommt nach Deutschland

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. November 2005 um 15:54 von podkass

    Dann doch lieber das Original…
    das sieht erstens besser aus, zweitens bekommt man eine bessere Ausstattung für weniger Geld und drittens liegt Mac OS X 10.4 in der Entwicklung Meilenweit vor Windows XP

  • Am 7. November 2005 um 0:30 von MacG5

    Mac Mini Clone
    Stimmt!!!
    Das Orginal ist besser ausgestattet und billiger
    und mit einem ausgereiftem OS !

  • Am 19. November 2005 um 23:27 von Maik Birkenfeld

    Mac mini – Clone
    Bei Apple bekommt man absolut hochwertige Software mitgeliefert. Schon die iApps sind eine Menge wert. Und dann noch das OS: Besser geht es kaum. Windows kann da weder in Sachen Komfort und schon gar nicht bei der Sicherheit mithalten.

  • Am 18. Dezember 2005 um 1:31 von Hans-Jürgen Philippi

    Eine Überlegung wert
    Schön und gut, der Mac mini ist das Original und ich bin nun wahrlich kein Freund solch plumper Plagiate. Eigentlich… Wenn man die "zufällige" Ähnlichkeit mal vergisst ist der Cebop ein durchaus attraktiver Mini-PC: Klein, schick, leise, dank 1,7 GHz Pentium M sehr flott (in FLOPS übrigens deutlich schneller als der schnellste Mac mini, das wird gerne "übersehen").
    Ich habe auch nach erscheinen des mini sofort überlegt, auf Mac umzusteigen und mir einen zuzulegen. Wenn da nicht die leidige Software-Frage wäre. Es gibt einfach sauviel, das ich weiter auf WinXP laufen lassen will bzw. sogar muss.
    Tja, und jetzt…?!? Muss die Entscheidung noch vertagen, aber wie gesagt: Ein interessante Alternative ist das Cebob-Ding, eben *weil* es ein Mac mini Clone ist und nicht so ein halbfertiger Barebone-Murks wie von Shuttle und Co.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *