Mobilfunkpreise sinken rapide

Statistiker: Telefonieren per Handy wurde um 5,9 Prozent billiger

Telefonieren ist im Monats und Jahresvergleich erneut billiger geworden. Während die Preise verglichen mit dem Oktober 2004 um 1,6 Prozent absackten, lagen sie im Vergleich zum September 2005 um 0,7 Prozent niedriger, teilte das Statistische Bundesamt heute mit. Verantwortlich dafür sind vor allem die Mobilfunkpreise.

Allerdings blieb der Preisindex für Telefondienstleistungen im Festnetz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat unverändert. Während sich Gespräche vom Festnetz in die Mobilfunknetze und Auslandsgespräche um 4,5 Prozent beziehungsweise um 0,4 Prozent verbilligten, verteuerten sich die Anschluss- und Grundgebühren um 0,8 Prozent, Ortsgespräche um 0,2 Prozent sowie Inlandsferngespräche um 0,3 Prozent.

Deutlich gesunken sind dagegen die Mobilfunkpreise: Sie liegen um 5,9 Prozent unter den Preisen vom Oktober 2004. Gegenüber September 2005 fielen die Preise um 2,2 Prozent.

Auch Surfen wurde billiger: Im Jahresvergleich zahlen Online-Nutzer 3,2 Prozent weniger, im Monatsvergleich jedoch nur 0,2 Prozent.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Mobilfunkpreise sinken rapide

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. November 2005 um 21:33 von Chris Peters

    Discounter wie simply sei Dank
    Was die etablierten Mobilfunkanbieter an Gebühren verlangt haben, war sowieso unverschämt. Glücklicherweise ist jetzt durch die Billiganbieter endlich etwas Bewegung in die Preise gekommen. Simply hat in der letzten Woche mit 15,5 Cent/Minute fürs Telefonieren und 11,5 Cent gezeigt wie günstig telefonieren möglich sein kann. Klasse ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *