IBM: Mitarbeiter sollen Podcasts erstellen

Konzern will preiswerte Form der Kommunikation fördern

IBM produziert Podcasts über Technologietrends und ermutigt auch seine Mitarbeiter dazu, eigene Internet-Radiosendungen zu erstellen. Im Vergleich zu anderen Methoden seien Podcasts eine preiswerte Form der Kommunikation, so der Konzern.

Die Abteilung Investor Relations hat bereits fünf Podcasts über Banking, Shopping, das vernetzte Zuhause, Technologien im Auto und über das Genographic Projekt produziert. Die neuste Folge „IBM and the future of banking“ habe bei Itunes unter 20.000 Podcasts Platz 55 erreicht.

Big Blue stellt seinen Mitarbeitern auch Software zur Erstellung eigener Podcasts zur Verfügung. Diese werden zum Mitarbeiter-Training und als Marketingmaterial genutzt. Auch die Kommunikation mit Aktionären, Zulieferern und Partnern gehöre zu den Einsatzfeldern.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IBM: Mitarbeiter sollen Podcasts erstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *