Infineon und Verisign beschließen Zusammenarbeit

Unternehmen wollen Trusted-Computing-Lösungen fördern

Infineon und Verisign wollen künftig gemeinsam Trusted-Computing-Lösungen anbieten. Die beiden Unternehmen haben zu diesem Zweck am heutigen Mittag eine Zusammenarbeit bekannt gegeben. Ziel sei es, das Sicherheitsniveau von privat und geschäftlich genutzten PCs zu steigern und die Vertraünswürdigkeit von Computerplattformen für den Nutzer zu erhöhen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit wird Verisign die Trusted Platform Module (TPM) Certification Authority (CA) von Infineon mit seiner eigenen Trusted Computing Root Certification Authority zertifizieren. „Dieser zusätzliche Signaturvorgang hebt das Sicherheitsniveau für die Erstellung und Verwendung digitaler Zertifikate auf allen mit Infineons TPM-Lösung ausgestatteten Computersystemen deutlich an“, zeigt sich das Münchner Unternehmen überzeugt.

Die zusätzliche Signatur der Infineon TPM CA durch Verisigns Trusted Computing Root CA soll die Vertrauennswürdigkeit der Produkte erweitern. Zusätzlich bettet das Unternehmen im Rahmen der Zusammenarbeit das Class 3 Primary CA-Zertifikat von Verisign in seine eigene TPM 1.2 ein. Dieses Zertifikat kann dann als Vertraünsbasis für sichere Authentifizierungs-Services und Verschlüsselungsprotokolle in Netzwerkanwendungen genutzt werden.

Themenseiten: Business, Infineon

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Infineon und Verisign beschließen Zusammenarbeit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *