Apple meldet eine Million verkaufte Videos

Angebot im deutschen Itunes Music Store hinkt noch hinterher

Apple hat in seinem Itunes Music Store seit dem 12. Oktober weltweit eine Million Videos verkauft. Diese teilte der Konzern heute mit.

Kunden aus Deutschland haben derzeit Zugriff auf „mehr als 1000 Musik-Videos“, die sich auf dem neuen Ipod Video unterwegs abspielen lassen. Jeder Clip kostet 2,49 Euro. Das Video-Angebot des Itunes Music Store hinkt hierzulande dem in den USA noch deutlich hinterher. Dort sind bereits über 2000 Musikclips verfügbar, und es können TV-Serien wie Lost oder Desperate Housewives herunter geladen werden.

„Der Verkauf von mehr als einer Million Videos in weniger als 20 Tagen ist ein starker Beleg dafür, dass es einen Markt für legale Video-Downloads gibt“, so Apple-CEO Steve Jobs. „Unsere nächste Herausforderung ist der Ausbau des Angebots an Inhalten, damit unsere Kunden weitere Videos auf ihren Computern und neuen Ipods abspielen können.“

Themenseiten: Apple, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple meldet eine Million verkaufte Videos

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *