Sex.com-Hijacker sitzt hinter Gitter

Täter wurde in Mexiko aufgegriffen

Stephen M. Cohen, der sich im Jahr 2000 die Domain Sex.com widerrechtlich angeeignet hat, sitzt nach fünfjähriger Flucht jetzt in einem US-Gefängnis. Im Herbst 2000 wurde er von einem Gericht dazu verurteilt, die Domain zurückzugeben und 65 Millionen Dollar an den ursprünglichen Besitzer zu zahlen.

Der jetzt Inhaftierte hatte mit einem gefälschten Schreiben an den Registrar Network Solutions die Domain in seinen Besitz gebracht und eine Website mit pornografischen Inhalten betrieben. Auch in Mexiko, wo er von Behörden aufgegriffen wurde, trat er als Anbieter eines ähnlichen Angebots auf.

Cohen sei aufgrund der Missachtung des Gerichts, die 65-Millionen-Dollar-Entschädigung zu zahlen, inhaftiert worden, so Tania Tyler von der U.S. Border Patrol.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sex.com-Hijacker sitzt hinter Gitter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *