Vodafone will Handys an Automaten verkaufen

Zwei Terminals in Manchester geplant

Vodafone will in Großbritannien zunächst testweise Handys und SIM-Karten an Automaten verkaufen. Die als Quickphone bezeichneten Automaten sollen in zwei regulären Läden des Mobilfunkanbieters in Manchester aufgestellt werden.

Wenn der Versuch erfolgreich ist, will Vodafone das Modell auf weitere Standorte ausdehnen. Dazu gehören Flughäfen, Fährterminals und Einkaufszentren.

Die Handy-Automaten sollen drei Mobiltelefone zu Preisen zwischen umgerechnet 44 und 88 Euro sowie SIM-Karten für gut sieben Euro anbieten. Über GPRS oder UMTS melden die Geräte ihren aktuellen Status.

Zielgruppe seien Leute, die „genau wissen, was sie wollen und das Produkt so schnell wie möglich haben möchten“, so Tom Devine, zuständig für die Handelsaktivitäten von Vodafone.

Themenseiten: Telekommunikation, Vodafone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone will Handys an Automaten verkaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *