Fujitsu plant für 2008 Sparc-CPU mit vier Cores

Taktfrequenz soll mindestens 2,7 GHz betragen

Fujitsu will 2008 mit dem Sparc 64 VI+ einen Prozessor mit vier Recheneinheiten auf den Markt bringen. Die Taktfrequenz soll bei mindestens 2,7 GHz liegen. Der Chip wurde auf dem Processor Forum in San Jose vorgestellt.

Der für Server zuständige Manager Takumi Maruyama sagte, die unter dem Codename Jupiter entwickelte CPU solle in einem 65-Nanometer-Verfahren hergestellt werden. Die Größe des Die gab er mit 460 Quadratmillimetern an.

Vor dem Jupiter wird voraussichtlich Ende 2006 der Dual-Core-Chip Olympus auf den Markt kommen. Das Tape-Out sei kürzlich erfolgt. Der Prozessor wurde in Kooperation mit Sun entwickelt.

Olympus-Server sollen sich später mit dem Sparc 64 VI+ aufrüsten lassen. Beide Chips nutzen denselben Bus. Die CPUs können pro Kern zwei Threads ausführen. Liefert der Cache nicht die passenden Daten, wird zum nächsten Thread gewechselt. Fujitsu bezeichnet die Technologie als Vertical Multithreading. Die Performance soll dadurch um bis zu 20 Prozent zulegen.

Themenseiten: Fujitsu, Hardware, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu plant für 2008 Sparc-CPU mit vier Cores

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *