Fujitsu Siemens stellt Pocket Loox N500-Serie vor

Neue Handheld-Generation hat GPS integriert

Fujitsu Siemens Computers stellt mit Pocket Loox N500 und N520 zwei neue Handhelds vor, bei denen erstmals sowohl GPS-Funktionalität als auch GPS-Antenne komplett im Gerät integriert sind. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows Mobile 5.0 Premium Edition zum Einsatz. Die Handhelds werden von einem Intel-Xscale-Prozessor mit 312 MHz und 64 MByte Arbeitsspeicher angetrieben.

Beide Geräte haben ein 3,5-Zoll-Display mit 240 mal 320 Pixeln und 65.536 Farben. Für Strom sorgt ein austauschbarer Lithium-Ionen-Akku mit 1200 mAh, der den PDAs laut Fujitsu Siemens eine Standby-Zeit von bis zu 500 Stunden verleihen soll. Sowohl der N500 als auch der N520 wiegen circa 160 Gramm und sind 11,6 mal 7,1 mal 1,4 Zentimeter groß. Sie haben einen SD/MMC-Karten-Steckplatz, ein eingebautes Mikrofon, einen Lautsprecher sowie Kopfhörer-, Infrarot- und USB-Anschluss. Beleuchtete Tasten sollen für einfache Bedienbarkeit auch bei schlechten Sichtverhältnissen sorgen. Der Unterschied zwischen den Geräten N500 und N520 ist, dass das 520er-Modell 128 MByte Flashspeicher statt 64 MByte hat und mit Wireless-LAN nach 802.11g ausgestattet ist.

Verkaufstart ist nach Angaben des Herstellers Anfang November diesen Jahres. Zwei Wochen später sollen beide Handhelds auch im Bundle mit Mobile Navigator 5 von dem Navigon erhältlich sein. Als unverbindliche Preisempfehlung gibt Fujitsu Siemens für den Pocket Loox N500 389 Euro an. Der Preis des etwas besser ausgestatteten Pocket Loox N520 liegt bei 419 Euro. Im Bundle mit dem Mobile Navigator 5 empfiehlt Fujitsu Siemens seinen Händlern unverbindlich Preise von 499 beziehungsweise 549 Euro.

Pocket Loox N500
Pocket Loox N500-Serie: GPS-Funktionalität von außen nicht erkennbar.

Themenseiten: Fujitsu Siemens Computers, Personal Tech, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Fujitsu Siemens stellt Pocket Loox N500-Serie vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. Juli 2006 um 13:44 von Wolfgang Zientz

    Erfahrungsbericht Fujitsu Siemens Pocket Loox N500
    Habe das Gerät im November 2005 gekauft. Die Navigation hat nicht funktioniert. Habe dann auf Anraten eine neu SW heruntergeladen. Hat aber immer noch nicht funktioniert. Mittlerweile war das Gerät 2 mal im Service und es kann immer nocht nicht navigieren. Jeder, der eine Navigationshilfe braucht, sollte sich jedenfalls etwas anderes suchen. Hier wurde nicht ausgereifte Technik übereilt in den Markt gebracht. Ich bin total enttäuscht!!

  • Am 31. August 2006 um 14:15 von Rio

    Navgatio
    Bei mir klappt alles perfekt! Zwar dauert es manchmal 1 bis 2 Minuten bis die Software das Signal von den Satelliten bekommt, das war aber bei anderen geräten, die ich kennengelernt habe, deutlich länger. Ich bin mehr als zufrieden!!!!

  • Am 12. Oktober 2006 um 14:44 von Robert Hoffmanns

    Navigieren mit IGO2006
    Das Navigationsprogramm IGO2006, läuft einbahnfrei auf dem Fujitsu Siemens Pocket Loox N500-Serie. GPS Erkennung
    optimal und super schnell.

    IGO2006 sehr zu empfehlen.

    Link:
    http://www.i-go.com/de/

    RoHo1964

  • Am 29. Mai 2007 um 10:32 von L. Hornberg

    Navigation mit Pocket Loox N500
    Die Navigation mit dem Loox N500 hat sowohl bei der Nutzung im Auto, bei Fahrradtouren und als Fußgänger in Großstädten einwandfrei geklappt, vorausgesetzt der entsprechende Modus war vorher eingstellt. Leider sind die Karten von Navigon 5 nicht mehr auf dem neuesten Stand, ein Upgrade auf Version 6 ist zu teuer. Schwierigkeiten gibt es, wenn das GPS-Sytem nicht vor Antritt der Fahrt gestartet wurde, im Stau und nach langer Tunnelfahrt macht er auch ein paar Kapriolen, die man einfach ignorieren muss, wenn sie der vorher ausgewiesenen Route widersprechen. Günstig ist es, die Route evtl. vorher zu planen und sich anzeigen zu lassen.
    Neben der Navigation möchte ich die anderen Anwendungen (Kalender, Kontakte, MS-Office, MP3-Player, Bildbetrachter und Spiele) nicht mehr missen. Da liegen die Vorteile gegenüber einem reinen mobnilen Navi. Also zusammengefasst: Ein paar Macken muss man in Kauf nehmen, die Vorteile überwiegen. Ich habe meinen Loox N500 seit über einem Jahr und mir für die Nutzung mit dem Fahrrad und bei Städtetouren einen 2. Akku geleistet.

    • Am 17. September 2007 um 15:05 von Kerstin Kobelt

      AW: Navigation mit Pocket Loox N500
      Hallo, ich habe den N500 heute neu! für 180,00 € angeboten bekommen, bekam jemand geschenkt und weiß nix damit anzufangen. Ist die CD für navigon und speicherkarte normalerweise im lieferumfang enthalten?

      Danke für Antwort? bitte per mail an kobelt-mannheim@email.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *