Openoffice.org 2.0 steht zum kostenlosen Download

Erstmals enthält das quelloffene Büro-Paket eine Datenbank

Openoffice.org steht jetzt als Version 2.0 zum kostenlosen Download zur Verfügung. Neben Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsprogramm enthält das freie Büro-Paket erstmals auch eine Datenbank.

Zu den Neuerungen gehören ein überarbeitetes Interface und die Möglichkeit, passwortgeschützte Microsoft-Office-Dokumente zu öffnen. Serien-E-Mails können künftig über einen Assistenten erstellt werden, und der Export als PDF wurde weiterentwickelt.

Die Tabellenkalkulation unterstützt nun mit 65.536 Zeilen genauso viele wie Excel. Dokumente können in Version 2.0 mit digitalen Signaturen versehen werden. Außerdem ist die Java-basierte Datenbank HSQLDB integriert.

Die Unterstützter der Software geben sich ambitioniert: „Openoffice.org ist auf dem Weg dazu, die bekannteste Office-Suite zu werden, die die Welt jemals gesehen hat“, so Jonathan Schwartz, President von Sun Microsystems. Sun ist der Hauptsponsor von Openoffice, aber auch Red Hat, Novell, Intel und Propylon und freie Entwickler haben dem Projekt Hilfestellung gegeben.

Die Wurzeln von Offenoffice.org liegen beim Hamburger Softwarehaus Star Division, das Sun 1999 für 73,5 Millionen Dollar übernommen hat. Das Unternehmen führte die Produktlinie weiter und initiierte 2000 das quelloffene Openoffice.org-Projekt. Bislang wurde die Software fast 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Weitere Infos:

Themenseiten: Open Source, Software, Sun Microsystems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Openoffice.org 2.0 steht zum kostenlosen Download

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. Oktober 2005 um 19:59 von Besserwisser

    OpenOffice wird der Standard, weltweit!
    Jetzt gilt es nur die Jugend und die Schulen dafür zu begeistern, in den "Industrieländern", die zweite und dritte Welt tut das eh schon! Die MS-"Leherer- und Schüler"-Edition für EUR 99 braucht kein Mensch! Vielleicht macht jeder für den Download an OpenOffice.org oder einen gemeinnützigen Zweck ein kleine Spende! Denn schließlich dient die Entwicklung auch dazu den Dritte-Welt-Kindern ein Office für den Unterricht zu bieten – und zwar OHNE HINTERGEDANKEN sich so die "Kunden" von morgen heranzuzüchten!

    • Am 24. Oktober 2005 um 17:17 von Pfutzi

      AW: OpenOffice wird der Standard, weltweit!
      Ich denke, dritte Welt Kinder sind mit klassischem Unterricht mehr als zufrieden.
      Was nützt dort Office ohne PC oder gar ohne Strom… ?
      Aber das mit dem Spenden ist grundsätzlich eine gute Sache

  • Am 20. Oktober 2005 um 21:54 von Neutraler

    Weltfrieden
    Ich muss mich einfach wiederholen.
    OpenOffice und Linux = Weltfrieden.

    Die Welt wird wunderbar sein.
    Keine Softwareprobleme oder Internetkriminalität mehr.
    Die ganze Welt benutzt nur noch kostenlose Software und alle Menschen haben wieder etwas zu essen.

    Gibt es tatsächlich Menschen, die so etwas glauben??????????!!!!!!!!!!!

    • Am 21. Oktober 2005 um 0:20 von Diddmaster

      AW: Weltfrieden
      Joa, der Besserwisser… lol

      Ich bewunder deinen Einsatz immer wieder auf ihn einzugehn, verfolg das schon ’ne ganze Weile, hab ja auch mal kurzfristig mit ihm ’ne Diskussion angefangen wegen Xbox360 und Sony (rate mal, was er scheiße und was gut fand ;-) ) …

      naja, hab dann nach ein paar Schlagabtauschen aufgegeben, weil ich mir nicht immer die Zeit nehmen wollte immer so lange Kommentare zu schreiben/formulieren und ich bin ja tolerabel, soll er halt seine Meinung haben…

      Aber eines muss man sagen, er ist/scheint ja gar nicht mal ein Ungebildeter zu sein, er kann sich Vernünftig ausdrücken und argumentieren etc., das rechne ich ihm hoch an, schade nur die ein wenig fanatische Einstellung…

      in sofern, mein abschließender Kommentar: hochqualifizierter Troll^^

    • Am 21. Oktober 2005 um 9:44 von Besserwisser

      AW: Weltfrieden
      Vom "Weltfrieden" habe ich nie gesprochen! Nur "kotzt" es mich an, wenn Schüler in dem Schulunterricht MS-Produkte benutzen müssen und von den Lehrern beigebracht bekommen, dass das ist, was sie benutzen und beherrschen müssen. Und er Staat seine Lehrer in "Fortbildungsmaßnahmen", die wir alle als Steuern zahlen, zu "Werbefachleuten" von MS ausbildet! Das kenne ich wirklich hautnah!!! Da finde ich es wirklich "scheiße" wenn die Lehrer auf bestimmte Marken bestehen. Genau so "doof" ist es den Eltern EUR 60 allein für ein Monsterbuch Namens Dierke Weltatlas abzupressen und 10-12 Jährige müssen mit 10-15 kg-Rucksäcken täglich zur Schule. Und Ägypten bekommt das Schüler-Notebook zu EUR 80 – vielleicht sollten deutsche Eltern im Urlaub mal solche Bücher versuchen zu ergattern ( MIT entwickelt Billig-Laptop für 100 Dollar
      http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39137002,00.htm ). So ihr MS-Proles – heute melde ich mich erst später wieder!

    • Am 21. Oktober 2005 um 10:34 von Neutraler

      Notebooks
      Um die blöde Diskussion MS oder anderes zu beenden, sage ich dazu nichts.

      NUR, was absoluter Schwachsinn auf der Welt ist, wenn man den Kindern Notebooks an die Hand gibt und sie damit arbeiten sollen.
      In Betrieben gibt es die Bildschirmarbeitsplatzschutzverordnung aber bei Kindern wird dieses Thema anscheinend ausgespart. Ob die Kinder Fehlstellungen davontragen ist den Verantwortlichen und auch den Eltern wohl egal.

    • Am 23. Oktober 2005 um 18:45 von Diddmaster

      AW: AW: Weltfrieden
      Zitat:

      "Vom "Weltfrieden" habe ich nie gesprochen! Nur "kotzt" es mich an, wenn Schüler in dem Schulunterricht MS-Produkte benutzen müssen und von den Lehrern beigebracht bekommen, dass das ist, was sie benutzen und beherrschen müssen.

      Ein intelligenter Schüler wird selber merken, was er benutzen und beherrschen kann/sollte/könnte, außerdem besteht Informatikunterricht aus mehr als "Microsoft-Produkte" benutzen.

      Und der Staat seine Lehrer in "Fortbildungsmaßnahmen", die wir alle als Steuern zahlen, zu "Werbefachleuten" von MS ausbildet!

      Gibts dafür Beweise…

      Das kenne ich wirklich hautnah!!! Da finde ich es wirklich "scheiße" wenn die Lehrer auf bestimmte Marken bestehen.

      Wer sagt, dass sie auf bestimmte Marken bestehn, das mag vllt. bei der Schule deines Sohnes zu sein, aber das kannst du nicht kollektivieren.

      Genau so "doof" ist es den Eltern EUR 60 allein für ein Monsterbuch Namens Dierke Weltatlas abzupressen und 10-12 Jährige müssen mit 10-15 kg-Rucksäcken täglich zur Schule.

      Also… das waren früher ca. 60DM und sind heute ca. 35€ und das Geld wird nicht abgepresst, sondern ist eher Notwendigkeit… Die Schulen haben zwar noch ältere Atlanten auf Lager, aber da sind meist noch die Sowjetunion und die DDR mit drin. Der Grund dafür, dass es der Dierke ist, könnte der selbe sein wie an meiner Schule, damals wurden diese Atlanten amngeschafft, weil sie schön billig waren und so hat sich eben durchgesetzt, dass man heute noch damit arbeitet.
      10-12 Kg ist zwar übertrieben, aber es stimmt schon, dass das Gewicht der vollen Schultasche nicht von Pappe ist.

      Und Ägypten bekommt das Schüler-Notebook zu EUR 80 – vielleicht sollten deutsche Eltern im Urlaub mal solche Bücher versuchen zu ergattern

      Vielleicht sollten eutsche Eltern ja auch mal auf den jährlichen urlaub verzichten, zu Hause bleiben und das gesparte Geld in die Bildung ihrer Kinder investieren, kommt auf etwa dasselbe hinaus…

      ( MIT entwickelt Billig-Laptop für 100 Dollar

      Ich weiß gar nicht was daran so besonders sein soll, wenn man solche Komponenten heutzutage zusammenbauen würde, würde doch in etwa derselbe Preis rauskommen, oder etwa nicht…

      http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39137002,00.htm ).

      Dort hab ich dir auch schonmal geantwortet, siehe:

      "Artikel: MIT entwickelt Billig-Laptop für 100 Dollar

      Von: Diddmaster
      Am: 30.09.2005 20:04:27 Uhr
      Thema: AW: "Dritte Welt"-Schulkinder bald fortschrittlicher asugestattet als in BRD

      Meinung:
      Alles korrekt! (naja, das mit den 15Kg für 10jährige, vllt etwas überzogen, aber ein passenderes Beispiel wie das mit dem Atlas hätte er nicht treffen können)
      Ich selber kann das so ziemlich alles bestätigen, da ich selber noch Schüler bin (17, 11. Klasse) und da natürlich auch sowas alles mitbekomme"

      So ihr MS-Proles – heute melde ich mich erst später wieder!

      Also ich bin kein MS-Proll… und ich hab die Antwort auch leider etwas spät geschrieben, bin zur Zeit nich ganz auf’m Damm, hoffentlich liest die überhaupt noch wer.

  • Am 17. Dezember 2005 um 18:48 von Wilhelm Graas

    Präsentations-Software OpenOffice 2.0
    Im Großen und Ganzen ok- aber bei Verwendung von animierten GIFs in originären PowerPoint-Dateien klappt’s mit der Bewegungsgeschwindigkeit nicht immer. Die Version 1.1.5 ist da zuverlässiger !

  • Am 14. Januar 2006 um 17:09 von finger,lothar

    mit dem assistenten arbeiten (brief ect.)
    führt leider zu keinem ergebniss.
    meldung:Java-Laufzeitumgebung (JRE)
    muß installiert werden.
    der fehler liegt bestimmt bei mir,
    aber woher bekomme ich JRE.
    über pos.antwort würde ich mich freuen und im Voraus schon einmal bedanken.
    lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *