Eeye: Sicherheitslücke in Media Player und Internet Explorer

Hacker könnten schädlichen Code auf einem System ausführen

Die Sicherheitsspezialisten von Eeye haben eine Sicherheitslücke in den Microsoft-Anwendungen Media Player und Internet Explorer aufgedeckt. Hacker könnten mit einer manipulierten Datei schädlichen Code auf einem System ausführen.

Von dem Problem seien Windows NT, Windows 2000, Windows XP SP1 und SP2 betroffen. Nach Einschätzung der Experten kann die Schwachstelle nicht für eine Wurmattacke ausgenutzt werden.

Das Problem wurde trotzdem als kritisch eingestuft, da die Programme in ihren Voreinstellungen angreifbar sind. Bei Microsoft konnte niemand für einen Kommentar erreicht werden.

Themenseiten: Hacker, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Eeye: Sicherheitslücke in Media Player und Internet Explorer

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Oktober 2005 um 20:04 von .

    .
    Ohne -genaue- Beschreibung dieser Sicherheitslücke ist der Hinweis darauf nutzlos.
    Schwache Leistung, zdnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *