AVM stellt Fritz Box 2070 vor

Gerät verfügt über vier Ethernet-Anschlüsse und einen USB-Host-Port

AVM erweitert seine Fritz-Box-Familie um das Modell 2070. Das Kombi-Gerät aus Router und DSL-Modem verfügt über vier Ethernet-Anschlüsse und einen USB-Host-Port. Die Fritz Box 2070 ist ab sofort für 119 Euro verfügbar.

Eine integrierte Hardware-Firewall schützt die angeschlossenen Rechner vor Bedrohungen aus dem Internet. Zudem sind Software-basierte Personal Firewalls für PCs im Lieferumfang enthalten. Der integrierte DHCP-Server vergibt die IP-Adressen an die angeschlossenen Rechner auf Wunsch automatisch und erspart so manuelle Eingriffe bei der Netzwerk-Konfiguration.

An den USB-Host-Port können Speichersticks, Drucker oder Festplatten angeschlossen und gemeinschaftlich genutzt werden. AVM-Sprecher Urban Bastert bestätigte gegenüber ZDNet, dass die Fritz Box 2070 noch nicht mit der neusten Firmware ausgestattet ist. Sie soll in den nächsten Tagen auf der Website zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen. Das Update bringt unter anderem Kompatibilität zu ADSL 2+ mit.

Zum Lieferumfang gehören DSL-Anschlusskabel, LAN- und USB-Kabel, Kurzanleitung, ein gedrucktes Handbuch und die deutschsprachige Fritz-DSL-Software. AVM bietet kostenfreie Updates, Support per E-Mail und Telefon und gewährt fünf Jahre Garantie.

Die AVM Fritz Box 2070 verfügt über vier Ethernet-Ports und einen USB-Host-Anschluss. (Bild: AVM)

Themenseiten: AVM, Breitband, Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AVM stellt Fritz Box 2070 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *