Intels Dual-Core-Xeon ist da

Im ersten Quartal 2006 soll der Nachfolger kommen

Intel hat die Dual-Core-Version seines Server-Chips Xeon jetzt offiziell vorgestellt. Die CPU kann in Zwei-Wege-Servern eingesetzt werden, eine Version für Maschinen mit mehr Prozessoren soll innerhalb von 60 Tagen zur Verfügung stehen. Im ersten Quartal 2006 will Intel bereits die nächste Dual-Core-Generation auf den Markt bringen.

Konkurrent AMD hat seien Opteron mit zwei Kernen bereits im April eingeführt. Daher war Intel gezwungen, seine Roadmap zu überarbeiten und statt Anfang 2006 bereits jetzt eine entsprechende Server-CPU vorzustellen. Mit dem Pentium D hat der Chiphersteller bereits seit Monaten einen Doppelkern-Prozessor für Desktop-Rechner im Programm.

Insight-64-Analyst Nathan Brookwood sagte, dass AMD trotz der vorgezogenen Xeon-Einführung einen Schritt voraus ist. „Das Intel-Produkt zeigt bei der Performance im Vergleich zum Single-Core-Chip eine Verbesserung, aber ich glaube, dass AMD weiterhin die meisten Benchmarks gewinnen wird.“ Der Analyst prognostizierte, dass Intel beim Stromverbrauch erst mit dem Woodcrest in der zweiten Jahreshälfte 2006 und bei der Performance mit dem Whitefield im Jahr 2007 zu AMD aufschließen wird.

Zeitgleich mit dem neuen Chip stellten Hewlett-Packard und IBM neue Server vor. Dell hatte sein Produkt bereits im September angekündigt. Der Dual-Core-Xeon für Zwei-Prozessor-Server läuft mit 2,8 GHz und kostet in Tausenderstückzahlen 1043 Dollar. Damit verlangt Intel für den Dual-Core-Chip deutlich mehr als für den bislang schnellsten Xeon mit 3,6 GHz. Er kostet 690 Dollar.

Themenseiten: Hardware, Intel, Prozessoren

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Intels Dual-Core-Xeon ist da

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Oktober 2005 um 20:41 von tgr

    Bessere Wahl
    Also ist AMD (wieder mal) die bessere Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *