Ericsson steht vor Übernahme von Marconi

Bericht: Innerhalb der kommenden zehn Tage soll Offerte vorgelegt werden

Der schwedische Telekomausrüster Ericsson steht nach einem Pressebericht vor der Übernahme seines britischen Wettbewerbers Marconi. Ericsson werde voraussichtlich innerhalb der kommenden zehn Tagen eine Offerte für Marconi vorlegen, berichtete die britische Zeitung «Sunday Telegraph». Sprecher von Marconi und Ericsson wollten sich nicht dazu äußern.

Das Stockholmer Unternehmen bewerte Marconi mit 1,3 Milliarden britische Pfund (1,9 Mrd Euro). Allerdings sei ein Abschlag wegen des hohen Verlustes der Gesellschaft und hoher Pensionsverpflichtungen wahrscheinlich. Nach einer Übernahme sollten 80 Prozent von Marconi bei Ericsson verbleiben und der Rest veräußert werden, berichtete die Zeitung.

Bislang galt der chinesische Telekomausrüster Huawei Technologies als wahrscheinlichster Käufer für das britische Unternehmen. Marconi hatte Anfang August Gespräche mit möglichen Käufern bestätigt, ohne etwas zur Identität der Interessenten zu sagen. Der Konzern war nach dem Verlust eines lukrativen Vertrags mit der BT Group in Schwierigkeiten geraten.

Dem Bericht zufolge hat sich die britische Regierung gegen eine Übernahme von Marconi durch Huawei ausgesprochen. Ein Verkauf an die Chinesen sei nicht im Interesse von Großbritannien, schreibt die Zeitung. Interesse an Marconi wurden auch Siemens und Alcatel nachgesagt.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ericsson steht vor Übernahme von Marconi

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. Oktober 2005 um 16:38 von die werden sich am Marconi verschlucken!

    armes Ericsson,….
    Das wuppen die nicht, Marconi ist viel zu stark diversifiziert, viel zu unübersichtlich strukturiert, zu konservativ und zu stark vom eigenen "Prestige" eingenommen.

    Und das tollste, …fast alles ist geheim!

    Ericsson wird bald den Inselkoller bekommen.

    Armes Ericsson…. die Wikingerzeiten sind doch schon lange vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *