Business-Notebook ohne Schadstoffe von Toshiba

Tecra-S3-Serie mit Preisen von 2299 bis 3499 Euro vorgestellt

Toshiba hat mit der Serie Tecra S3 vier High-End-Notebooks eingeführt, die umweltfreundlich recycelt werden können. Es handle sich um das erste Notebook, dass die europäische Richtlinie RoHS/WEEE erfüllt. Die Notebooks verwenden aktuelle Centrino-Komponenten von Intel und die Nvidia-Grafik Geforce Go 6600 mit 128 MByte Speicher. Das Display mit einer Bilddiagonale von 15 Zoll bietet je nach Modell XGA- oder SXGA+-Auflösung.

Als Verbindungstechnologien gibt es Wireless-G, Bluetooth und Fast-Ethernet. Der Arbeitsspeicher beträgt 512 oder 1024 MByte, die Festplattengröße liegt zwischen 40 und 100 GByte. Die Notebooks verfügen über je drei USB-Anschlüsse, TV-Out und Firewire sowie Erweiterungsschächte für SD-Flash-Card, PC-Card Typ II und Card Express. Außerdem hat Toshiba einen Fingerabdruckscanner integriert, wie ihn bereits IBM, HP oder Sony bei Business-Notebooks bieten.

Der empfohlene Verkaufspreis für des Tecra S3 beginnt bei 2299 Euro (Variante mit Pentium M 740) und reicht bis 3499 Euro (Pentium M 770). Toshiba gewährt drei Jahre Garantie, aber Vor-Ort-Service gibt es nur gegen Aufpreis.

RoHS steht für Restriction of the use of certain Hazardous Substances. WEEE bedeutet Waste Electrical and Electronic Equipment. Die EU-Richtlinie RoHS/WEEE regelt die Reduktion von Blei, Quecksilber, Cadmium und bestimmter Chrom-Isotope.

Themenseiten: Centrino, Hardware, Notebook, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Business-Notebook ohne Schadstoffe von Toshiba

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *