Suse Linux 10.0 steht zum Download

Produkt soll noch diesen Monat auch in den Handel kommen

Novell hat wie angekündigt die Version 10.0 von Suse Linux zum Download bereitgestellt. Das Produkt soll noch in diesem Monat für 59 Euro in den Handel kommen.

Zur Ausstattung gehören unter anderem der Web-Browser Firefox, die neueste Version von Openoffice.org, verschiedene E-Mail- und Instant-Messaging-Clients sowie Anwendungen zur Bearbeitung von Bildern und Grafiken. Des Weiteren enthält Suse Linux 10.0 Sicherheitsprogramme wie Antiviren- und Antispam-Software sowie eine integrierte Firewall.

Zu den neuen und aktualisierten Programmen zählen auch die Beagle Desktop Search und Amorak mit MP3-Unterstützung. Außerdem wird die neue Version mit Technologien wie der XEN-Virtualisierungssoftware und Ifolder für den ortsunabhängigen Zugriff auf Verzeichnisse ausgeliefert.

Die neue Version wurde vom Opensuse-Projekt entwickelt, das vor kurzem von Novell ins Leben gerufen wurde. Zum ersten Mal enthält Suse Linux Code-Modifikationen und Bugfixes, die aus den Eingaben der Entwickler der weltweiten Linux-Community stammen.

Themenseiten: Novell, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Suse Linux 10.0 steht zum Download

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. Oktober 2005 um 19:55 von calisto

    schon aktiv
    Die Version 10.0 als (Jubiläumsausgabe bezeichnet) wird wohl schon an Abonnenten ausgeliefert. Gestern geliefert, heute installiert, jetzt benutzt. In dieser 10.0 Version gibt es keine Unterscheidung zwischen den Version wie früher, also kein Pro oder Student … – also nicht wundern.
    Weitere infos zum Thema unter http://www.edv-buchversand.de

  • Am 7. Oktober 2005 um 6:38 von Neutraler

    Man muss Linux bezahlen?
    59,95 Euro für Linux 10.0? Und ich dachte in der ganzen Opensourcewelt herrscht das Paradies und alles ist kostenlos. Da Arbeitet doch jeder umsonst und für die ganze Welt.

    Dieser Kommentar soll Linux nicht schlecht machen. Es hat bestimmt Qualitäten, die XP nicht hat – und umgekehrt sicher auch.
    Daher muss doch einfach nur jeder selbst wissen, was er auf seinem PC haben möchte.

    • Am 7. Oktober 2005 um 8:05 von Schnabeltassentier

      AW: Man muss Linux bezahlen?
      Du bezahlst nicht für die Software bzw. deren Entwicklung, kaufst also keine Lizenz, sondern du bezahlst die Arbeit des Distributors, nämlich das Zusammenstellen der einzelnen Pakete etc.

  • Am 7. Oktober 2005 um 7:17 von azn_ki

    bezahlen
    Zitat: für 59 Euro in den Handel

    eben in den Handel, das heisst, linux auf CD/DVD + Benutzerhandbuch + Verpackung.. eben das was so dabei ist.
    Das ganze ist auch nicht gratis.

  • Am 7. Oktober 2005 um 8:10 von Mario

    Man muss Linux bezahlen?
    Im Artikel steht im übrigen auch, dass man es Herunterladen kann (gratis, bis auf die Gebühren für den Internet-Zugang) Aber wie schon gesagt – man bezahlt nicht für die Lizenz….

  • Am 7. Oktober 2005 um 9:41 von murt

    man bezahlt nicht für die Lizenz
    ist immer noch viel billiger als windows…höffentlich bleibst auch so

  • Am 22. April 2006 um 16:18 von Momo

    Suse Linux 10.0
    Soweit ich verstanden hab ist Linux Kostenlos… Ist das Richtig?

    • Am 29. April 2006 um 17:11 von 2n14u

      AW: Suse Linux 10.0
      Jaaaa!!!
      Linux ist kostenlos:)
      und das ist auch gut so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *