Dell stellt weitere Premium-PCs vor

Sinkende Margen im Geschäft mit Billig-Rechnern sollen kompensiert werden

Dell hat in den USA weitere PCs seiner Premiummarke XPS vorgestellt. Mit leistungsfähigeren Komponenten und ansprechender Optik will Dell höhere Verkaufspreise realisieren. Das Unternehmen hofft, die sinkenden Margen im Geschäft mit Billig-Rechnern kompensieren zu können.

Desktop-Rechner der XPS-Serie sind mit Dual-Core-Prozessoren von Intel, Nvidia-Grafikkarten und Festplattenspeicher von bis zu 1 Terabyte ausgerüstet. Außerdem bringen sie verbesserte Netzwerk-Funktionen mit.

Analyst Roger Kay geht davon aus, dass die zunehmende Präsenz von Premiummarken wie Apple, Alienware, Voodoo PC und Toshiba Dell zum Einstieg in dieses Segment bewogen haben.

Der XPS 600 ist in den USA und in Deutschland bereits seit einigen Wochen zu haben, die US-Modelle XPS 400 und 200 sind jetzt als Demension 9150 C und Dimension 5150 C auch hierzulande verfügbar.

Themenseiten: Dell, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Dell stellt weitere Premium-PCs vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. September 2005 um 13:56 von Besserwisser

    Dell eine "Premiummarke"?
    Wer es sich wie ich leisten kann (dank rechtzeitige Zeichnung von z.B. Google-Aktien) echte topaktuelle Gamer-PCs zu kaufen und zu moden, der stellt sich wohl kaum so ein Ding mit Aufkleber "Dell" hin! Also der Firmenmassenhersteller wird da wohl echte Probleme haben gegen etablierte Marken wie Alienware anzustinken. Und für den Rest gibt es hierzulande ja neben Vobis, Medion auch solche kleineren auf ebay!

  • Am 29. September 2005 um 23:36 von cdpferde

    Warum nicht?!!
    Dell hat sich mitlerweile einen gute Namen in vielen Firmen gemacht,warun also nicht im Gamer-Bereich?!
    Klar kann man es als Nachteil sehen dass es Massenware ist aber die Komponenten sind auch keine anderen als bei den Mitbewerbern und warum sollte man nicht aus dem grossen Erfahruns- Schatz von Dell seinen nutzen ziehen!!
    Ausserdem kann man ja sein System soweit anpassen und wer dass nicht will baut doch in der Regel sein System selbst zusammen.

  • Am 7. Oktober 2005 um 10:26 von oliver falkenstein

    dell`s premium pc`s
    zu dell-wie bei allem kann man auch zu dell geteilter meinung sein.als mediendesigner bin ich nun nicht ganz unbedarft, was handling und ausstattung von pc`s angeht.und ich muss sagen-bei richtiger zusammenstellung der komponenten lässt sich bei dell durchaus gute und zufriedenstellende ware erwerben,die auch gehobenen ansprüchen durchaus gerecht wird.
    wo es mir allerdings übel wird,ist wenn ich solche kommentare wie denn von "besserwisser" lese(nomen est omen)
    oh weia was für ein toller überragender mensch mit sooo herausragenden fähig und fertigkeiten-und weiser voraussicht.da bleibt mir als normalmensch echt die luft weg….
    und ich wünsche auf diesem wege für den weiteren lebensweg dieses menschen nur das beste und feinste-wie es sich für ein so erlesenes exemplar der gattung mensch gehört.mögen dein intellekt und weisheit sich auch weiterhin über uns ergiesen,auf das wir davon profitieren können.amen

  • Am 19. April 2006 um 9:55 von Volker Weiland

    Dell Premium-PCs
    Habe bei Dell schon mehrere Rechner gekauft. Der erste ist mitlerweile 3 Jahre alt. Bis jetzt gabs keine größeren Probleme ausere eine Defekte Festplatte die anstandslos ausgetauscht worden ist. Jetzt habe ich für meinen Sohn 12Jahre ein zweites DVD Laufwerk gebraucht gekauft für 5 Euro. Dell sieht sich nicht im stande mir einen Befestigungssatz zu verkaufen. Nur wenn ich ein Laufwerk bei Ihnen kaufe bekomme ich einen Befestigungsatz. Da sieht man mal was gute Kundenbetreuung ist! Premium beim Verkauf aber nicht beim Kunden Service.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *