Cisco erweitert Data-Center-Architektur

Servernetzwerke und Virtualisierung ergänzen Angebot

Cisco Systems bietet jetzt auf Basis von Infiniband ein Portfolio an Server Fabric Switches (SFS) sowie die neue Software Vframe 3.0 für die Virtualisierung von Datenzentren. Es handelt sich um die neuesten Elemente der Data-Center-Networking-Architektur.

Die Technologien ergänzen die On-Demand- und Utility-Angebote von System- und Storage-Anbietern. Die beiden Produkte liefern ein Backbone für das Rechenzentrum sowie Kontrollsystem. Diese sind darauf ausgelegt, über eine programmierbare High-Performance-Netzwerkstruktur oder Grid die Rechen-, I/O- und Speicherressourcen ihres Rechenzentrums On-Demand zu verbinden.

„Da Infiniband schnell auf dem Markt für High-Performance-Cluster-Computing akzeptiert wurde, ist es spannend zu verfolgen, wie diese Technologien in gängigen Unternehmenseinsätzen genutzt werden“, sagte Vernon Turner, Group Vice President und General Manager von IDCs Enterprise Computing. „Indem Cisco Infiniband mit den Virtualisierungsfunktionen von Vframe kombiniert, liefert das Unternehmen eine offene Infrastruktur für Utility-Computing. Diese erlaubt es Kunden, die Vorteile von On-Demand-Computing über ihre individuell gewählten Server- und Speicherplattformen zu erhalten.“

Themenseiten: Cisco, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco erweitert Data-Center-Architektur

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *