Nächste Generation von Blackberry-Geräten hat Intel inside

Prozessor-Hersteller und Research in Motion kooperieren

Research in Motion (RIM) will künftig Kommunikationstechnologie von Intel in Blackberry-Geräten für EDGE-Netzwerke (Enhanced Data Rates for Global Evolution) verwenden. Zum Einsatz soll die Xscale-Architektur und der PXA9xx-Prozessor mit dem Codenamen „Hermon“ kommen.

„Durch die Zusammenarbeit mit Intel konnten wir die Architektur unserer Geräte grundlegend ändern und so die Vorteile von EDGE-basierten Mobilfunknetzen maximieren“, erklärte Mike Lazaridis, President und Co-CEO von Research in Motion. „Wir haben uns für den Intel PXA9xx-Mobilfunkprozessor entschieden, weil er die nötige Prozessorleistung für künftige drahtlose Anwendungen bietet, ohne dabei die Lebensdauer der Batterien zu beeinträchtigen.“

Als Teil einer integrierten Kommunikationsplattform besteht der PXA9xx aus einem Intel Xscale-Kern für Anwendungen und aus dem Micro Signal Architecture-Kern (MSA) für die digitale Signalverarbeitung. Darüber hinaus enthält der Prozessor einen Intel-Flash-Speicher und unterstützt verschiedene Air-Interfaces.

Themenseiten: Business, Hardware, Intel, Prozessoren, Research In Motion Limited (RIM)

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nächste Generation von Blackberry-Geräten hat Intel inside

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *