Angetestet: Yahoo Desktop Search (Beta)

Auch wenn sich das Programm noch in der öffentlichen Betaphase befindet, gibt Yahoo Desktop Search Anlass zu großen Erwartungen. Die bisher vorhandenen Funktionen können überzeugen.

Yahoo Desktop SearchYahoo Desktop Search basiert auf X1 Search, einem schnellen, lokalen Suchprogramm, das für etwa 75 Dollar angeboten wird und für den Unternehmenseinsatz gedacht ist. Privatanwender und Kleinunternehmen können sich das Geld sparen, denn Yahoo bringt seine Version gratis zum Download unter die Leute. Yahoo Desktop Search enthält einen hervorragenden Viewer, der den Inhalt von Dateien und E-Mails anzeigt, ohne dass man sie öffnen muss, sowie ein integriertes Wiedergabeprogramm für Audio- und Videodateien, und bearbeitet Suchanfragen blitzschnell. Leider zeigt die öffentliche Beta-Version noch Fehlfunktionen und stürzt beim Öffnen oder Schließen häufig ab. Trotzdem, das Tool hat offensichtlich Potential.

Herunterladen und Installation von Yahoo Desktop Search dauern weniger als zwei Minuten, eine DSL-Verbindung allerdings vorausgesetzt. Nach der Installation beginnt das Programm sofort damit, alle Dateien, E-Mails und E-Mail-Anhänge auf dem Computer zu indizieren. Auf langsamen Rechnern oder solchen mit weniger als 512 MByte Hauptspeicher kann der Indizierungsvorgang die Leistung beeinträchtigen, besonders dann, wenn mehrere Anwendungen geöffnet sind. Auf dem Testsystem, einem 2-GHz-Celeron mit 512 MByte RAM, waren die Leistungseinbußen nur sehr gering.

Die Benutzeroberfläche des Yahoo-Programms erschließt sich intuitiv. Man tippt einfach ein Wort oder eine Wortgruppe in das Suchfenster ein und betätigt eine der Suchtasten, etwa für E-Mail, Anhänge, Dateien oder Musik. Yahoo zeigt im linken Fensterausschnitt sofort alle Treffer an und hebt die übereinstimmenden Wörter orange hervor. Im rechten Fensterausschnitt wird eine Dateivorschau der Inhalte der markierten Dateien angezeigt.

Die Vorschau bei Yahoo übertrifft sogar die von Copernic Desktop Search, der Empfehlung der Redaktion unter den Suchprogrammen. Bei Powerpoint-Dateien zeigt Yahoo zum Beispiel alle Bilder und Hintergründe an, während Copernic nur den Text der Folien verfügbar macht. Yahoo Desktop Search fügt auch Microsoft Outlook und Outlook Express eine Werkzeugleiste hinzu, was die Suche nach E-Mails und Anhängen erleichtert.

Yahoo Desktop Search (Screenshot)
Yahoo Desktop Search zeigt die Treffer in der linken Fensterhälfte, während in der rechten eine Dateivorschau zu sehen ist.

Eine Beanstandung gibt es allerdings: In der Vorschau des Yahoo-Programms werden auch die Inhalte passwortgeschützter Outlook-Dateien angezeigt – ein Sicherheitsmangel, den das Unternehmen in zukünftigen Versionen korrigieren will.

Schön wäre es außerdem, wenn die Web-Suche von Yahoo Desktop Search besser in das Hauptprogramm integriert wäre. Derzeit zeigt Yahoo Web-Treffer in einem separaten Browser-Fenster an und bietet keine Vorschau der Seiten. Was die häufigen Abstürze angeht, sind diese bei Beta-Versionen normal. Man darf annehmen, dass Yahoo diese Fehler im Laufe der öffentlichen Testphase ausbügelt.

Die Aussichten sind gut. Yahoo verfügt als großes Unternehmen im Bereich Online-Suche bereits über beträchtliches Ansehen. Durch die Verbindung mit X1 ist das Unternehmen in der Lage, ein sehr gutes Desktop-Suchprogramm auf den Markt zu bringen. Wenn es erst einmal die Betaphase hinter sich gelassen hat, wird Yahoo Desktop Search eine ernsthafte Bedrohung für die Angebote von Microsoft und Google sein.

Themenseiten: Business-Software, Software, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Angetestet: Yahoo Desktop Search (Beta)

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. März 2006 um 13:20 von yds

    Funktioniert nicht mehr
    Das Tool ist der absolute Hit, wenn es dann läuft … und dies hat es super, bis zum Zeitpunkt, wo ich in den Einstellung rumgewerkelt habe. Seither hängt die Applikation immer beim Start und lässt sich nicht mehr nutzen. Auch eine Neuinstallation etc., alles erfolglos. Schade, ich hatte mich so daran gewöhnt :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *