Die wirkliche Schönheit der Blackberry-Geräte von Research In Motion (RIM) liegt wohl eher in ihrer Schlichtheit und Funktionalität, und unter diesem Aspekt sollte der Blackberry 7290 auch betrachtet werden. Er ist bei weitem nicht so auffällig gestaltet wie viele Windows Mobile-Geräte – oder auch der Palm Treo. Der RIM Blackberry 7290 ist eine schlichte und schlanke Interpretation dessen, worum es bei einem Blackberry im Wesentlichen geht.

Angeboten wird das Gerät unter anderem bei E-Plus für 129,90 Euro mit dem Vertrag Time & More 500 Web. Ohne Vertrag verlangt E-Plus 549,90 Euro. O2 bietet den Blackberry für 79 Euro mit O2 Business-Vertrag an, allerdings bei Abnahme von fünf Geräten samt Vertag. Bei T-Mobile gibt es den 7290 für 99,95 Euro mit Vertrag oder für 359,95 Euro ohne Vertrag. Vodafone will 85,78 Euro mit Vodafone Businessclassic-Vertrag und 455,60 Euro ohne.

Design

Der RIM Blackberry 7290 sieht einem herkömmlichen Blackberry-Gerät im PDA-Stil ähnlicher als seinem schlankeren Cousin, dem Blackberry 7100t. Davon abgesehen, ist der 7290 aber kein überdimensioniertes Gerät (11,5 mal 7,5 mal 2,5 Zentimeter, 140 Gramm) und in einem attraktiven Metallic-Blau gehalten. Er passt problemlos in jede Hemd- oder Hosentasche. Das scharfe 240 mal 160 Pixel große Display unterstützt mehr als 65.000 Farben. Text und Symbole sind deutlich, aber das hintergrundbeleuchtete Display wirkte seltsam gedämpft. Zum Glück hatte dies keine nachteiligen Auswirkungen auf die Lesbarkeit. Außerdem ist der Bildschirm des 7290 kleiner als der anderer Blackberry-Geräte. Man sieht, dass er nur drei Reihen mit Symbolen anzeigt, während viele andere Blackberry-Gerät vier anzeigen. Das ist aber nicht unbedingt ein Problem, da es zur geringen Gesamtgröße dieses Geräts beiträgt.

Wie die herkömmlichen Blackberry-Geräte, bietet der 7290 eine vollständige QWERTZ-Tastatur, die – wie auch das Display – rückseitig beleuchtet ist. Abhängig vom jeweils gewünschten Energiebedarf kann man die Leuchtdauer der Hintergrundbeleuchtung zwischen 10 Sekunden und 2 Minuten frei bestimmen. Die Tastatur des 7290 ist einfach zu bedienen. Die Tasten liegen weit genug auseinander, so dass selbst die dicksten Finger nicht zu Tippfehlern oder Verwählen führen sollten. Und wenn man sich auf dem Hauptbildschirm befindet, bringt der Druck auf eine der Nummerntasten sofort den Wahlbildschirm für die Telefon-Funktion. Zusätzlich zur QWERTZ-Tastatur befinden sich an der rechten Seite des Geräts ein Scrollrad und eine „Zurück“-Taste, mit der man sich im Menüsystem Schritt für Schritt zurück bewegen kann. An der linken Seite befinden sich der Anschluss für das mitgelieferte Headset und der USB-Anschluss zum Laden des Geräts und zum Synchronisieren mit dem PC. Oben auf dem Gerät befinden sich der Infrarotanschluss und eine fest programmierte Taste, mit der die Liste der letzten Anrufe aufgerufen werden kann.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Funktional: Blackberry 7290

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *