Sicherheitsloch im Real Player für Linux

Veröffentlichter Exploit demonstriert die Verwundbarkeit

In einem dringenden Advisory warnt das French Security Incident Response Team (FrSIRT) vor einer schwerwiegenden Sicherheitslücke in den Linux- und Unix-Versionen des Real Players und Helix Players. Betroffen seien alle Versionen des Real Player Gold bis einschließlich 10.0.5.756 sowie des Helix Player Gold bis einschließlich 1.0.5.757. Die Schwachstelle soll Angreifern das Ausführen von beliebigen Befehlen auf dem Zielsystem ermöglichen, so die Meldung.

Die FrSIRT-Veröffentlichung verweist auf einen funktionierenden Exploit, der die Verwundbarkeit von Systemen demonstriert, auf denen die genannten Mediaplayer installiert sind.

Der Fehler, der ursprünglich von der Sicherheitsfirma Contex gemeldet wurde, lasse sich durch das Öffnen von missgebildeten .rp-Dateien oder .rt-Dateien ausnutzen. Über diese könne ein externer Angreifer die Kontrolle über das lokale System erlangen.

Ein Patch, der den Fehler behebt, steht auf den Seiten des Herstellers Real Networks noch nicht zur Verfügung.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitsloch im Real Player für Linux

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *