Hardware-Firewalls im Test: Wer bietet den besten Schutz?

Hardware-Firewalls haben dazugelernt: Als universelle Security Appliance schützen sie mittlere und große Unternehmen vor Risiken wie Spam, Eindringlingen oder auch Viren. ZDNet hat neun aktuelle Produkte getestet.

Firewalls sind inzwischen ein alter Hut. Der Mehrzahl der Firewall-Anbieter nutzt heutzutage ihre Firewall-Technologien und die zugehörige Hardware als Basis für Security Appliances, welche weitaus mehr Funktionen bieten als eine schlichte Firewall.

Aufgaben wie Antiviren-Filter, Intrusion Detection und/oder Prevention, Network Traffic Filtering, Content Filtering, Spyware Detection und/oder Filtering sowie viele weitere Features werden inzwischen standardmäßig in die Produkte integriert oder als optionale Extras angeboten.

Diese Konvergenz kann sich in zweierlei Hinsicht auswirken: Wenn die Geräte einfach zu verwalten sind und die Anwendung perfekt zur Umgebung passt, dann ist dies positiv, und einer Benutzung steht nichts im Wege. Wenn man allerdings alles auf eine Karte setzt, können eine schlecht durchgeführte Implementierung oder Situationen, in denen das Produkt nicht genau zur Umgebung passt, erhebliche Probleme bereiten. Falls das Gerät nicht die Redundanz bietet, die für die Implementierung erforderlich ist, kann ein einziger Ausfall in einem Subsystem bedeuten, dass das gesamte Gerät offline geht.

Außerdem kann ein Sicherheitsadministrator, der einen der Dienste fehlkonfiguriert, auch negative Auswirkungen auf weitere Dienste, die auf dem Gerät ausgeführt werden, hervorrufen. Selbst kleinere Störungen, die dazu führen, dass das redundante System aktiviert wird und den Betrieb übernimmt, können sich als Albtraum erweisen – besonders, wenn alle Verbindungszustände in einer gespiegelten Umgebung beibehalten werden müssen. Von daher sollte man unbedingt auf die Belastung des Netzwerks achten. Ehe man sich für ein bestimmtes Gerät entscheidet, sollte man auf jeden Fall sorgfältig vergleichen und testen.

Themenseiten: Security-Praxis, Servers, Spyware, Storage, Storage & Server

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Hardware-Firewalls im Test: Wer bietet den besten Schutz?

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. September 2005 um 9:27 von Markus Strittmatter

    CyberGuard
    Die SG710 von CyberGuard kommt mit der Punktzahl 7 denke ich ein bisschen schlecht weg im Verhältnis zu den "bekannteren" Herstellern, bei dem Gerät sollte nicht vergessen werden, dass es hier keine Benutzerbegrenzung sowie keine VPN-Tunnel-Begrenzung. Das Gerät ist vollkommen frei, zudem gibt es noch Minor- und Majorupdates umsonst. Was uns im Unternehmen gefällt ist ganz klar, dass das Gerät vollkommen offen ist, man es also sehr individuell einstellen bei Wunsch.

  • Am 30. September 2005 um 16:32 von Marcel Dunkelberg

    Astaro Security Linux
    Warum hat ZDNET nicht die Astaro Security Linux bzw. Astaro Secure Gateway getestet? Ein super Preis-/Leistungsverhältnis und nicht sone verbuggte Frickelsoft wie Symantec.

  • Am 4. Oktober 2005 um 14:12 von michael Kramer

    Hardware-Firewalls im Test: Wer bietet den besten Schutz?
    irgendwie fahlt hier noch ein wichtiger hersteller in euren Tests !! wie wäre es mit ner Cisco Pix ??

    • Am 23. Oktober 2009 um 11:57 von pitsec

      AW: Hardware-Firewalls im Test: Wer bietet den besten Schutz?
      pix ist nicht mehr verfügbar,
      es lebe die Cisco ASA

  • Am 7. Oktober 2005 um 11:09 von Jens Heckenberg

    Hardware-Firewalls im Test: Wer bietet den besten Schutz?
    Der Test ist recht gut, hat aber einen gravierenden Schwachpunkt, es fehlt eine entsprechend vergleichbare Cisco PIX in dem Test.

    Ich würde gerne einen entsprechenden Vergleich sehen und denke das geht vielen so, da die ‚Pix‘ ja nicht gerade ein selten anzutreffendes Produkt ist.

    Das solltet Ihr wenn möglich bald nachholen.

  • Am 7. Oktober 2005 um 14:17 von Christoph Gartmann

    Pix fehlt
    Wie schon von anderen geschrieben: ich habe Ciscos Pix vermißt. Dabei muß man allerdings noch zwischen einer kleinen 501 und einer großen 520 unterscheiden.

  • Am 7. Oktober 2005 um 17:16 von Jörg Oertel

    Und wo ist der Vergleich mit Check Point?
    Sicher fehlt die Pix im Vergleich, aber ebenso fehlen die Safe@Office-Appliances von Check Point.

  • Am 12. Oktober 2005 um 20:04 von reiner maier

    komischer vergleich
    wenn man sich die produkte mal genauer anschaut, fällt eines auf, ein großer preisunterschied!!! man kann auch sagen, äpfel werden mit birnen verglichen, und die üblichen verdächtigen gewinnen mal wieder, sehr opjektiv :-)))). zum thema pix, jo, die trifft man noch häufig, liegt am namen, nur die qualität ist nicht wirklich ausreichend für den preis! ich denke jeder der schon mit verschiedenen herstellern in kontakt gekommen ist, wird sehen, dass die pix keine gute firewall ist, cisco ist gut im routerbereich, aber firewall oder noch besser die ids lösung sind mehr als dürftig.

  • Am 13. März 2006 um 14:20 von Knut Knudsen

    Es fehlen ettliche Anbieter
    Es fehlen ettliche Anbieter! Schöner wäre ein Test für Mittelständische Unternehmen gewesen oder eine generelle Aufteilung in Small, Middle & Enterprise mit allen Herstellern.

  • Am 11. April 2007 um 17:56 von Ghostrider

    Testergebnisse???
    Hallo!

    Liegt’s an mir (scheinbar blind), oder wird einfach nur gesagt was getestet wurde und danach dann ein Fazit präsentiert OHNE die Testergebnisse zu zeigen?
    Welche Firewall / welcher Router hat denn nun Schwachstellen gezeigt? Welches Gerät hat seine Spezifikationen erfüllt und welches bietet vielleicht die beste Leistung für’s Geld?

    So ist der Test doch etwas merkwürdig. Das TOP-Gerät von Juniper gegen teilweise sehr kleine Lösungen anderer Hersteller.

    Ein Vergleich wie Smart gegen Leopard II.

  • Am 14. Oktober 2009 um 11:20 von Gerald Humer

    Firewall Appliances aus Österreich von underground8
    Also wir verwenden seit Jahren Firewall Appliances von underground8, einem österreichischen Hersteller. Die sind auch komplett unlimitiert und der Heuler ist dass sogar die VPN Client Software auf diesen Boxen zum Runterladen bereit stehen. Die Antispam Appliance kkann man sogar runterladen als VMware Image … http://www.underground8.com – Sollte man schon in Erwägung ziehen bei so einem heiklen Teil mal bei einem europäischen Hersteller zuzuschlagen und nicht immer nur die Amisachen zu kaufen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *