Qwest und Microsoft verbünden sich bei Internet-Telefonie

Neuer Dienst soll 2006 starten

Die Telekommunikationsfirma Qwest und das Softwareunternehmen Microsoft wollen ab 2006 kleinen und mittleren Unternehmen einen Internet-Telefondienst anbieten. Dabei würden die Internettelefonie-Technologie von Microsoft mit dem OneFlex Internet-Telefondienst von Qwest kombiniert, teilten beide Unternehmen mit.

Qwest sei damit der erste Anbieter, der die Microsoft-Technologie in den Internet-Telefondienst integriere. Time Warner hatte am Dienstag ebenfalls den Start eines Internet-Telefondienstes seines Providers AOL angekündigt. Er soll Anfang Oktober starten.

Im Gegensatz zur traditionellen Festnetztelefonie, bei der Gespräche über direkte Telefonleitungen geführt werden, wird bei der Internet-Telefonie das Gespräch in einzelnen Datenpaketen über das Internet gesendet, ebenso wie E-Mails und die Daten der Internet-Sites. Viele Telekommunikationsanbieter versuchen derzeit, den Markt der Internet-Telefonie zu erschließen. Sie versprechen sich davon eine Kostenersparnis sowie die Möglichkeit, neue Dienste anzubieten.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qwest und Microsoft verbünden sich bei Internet-Telefonie

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *