Alienware setzt auf Flüssigkeitskühlung

Lösung bei einigen Baureihen jetzt optional erhältlich

Alienware bietet für einige seiner Baureihen ab sofort eine Flüssigkeitskühlung an. Das System kühlt CPU und Grafikchip.

Die als „Liquid-Cooling-Technologie“ bezeichnete Lösung soll die Betriebstemperaturen um rund 30 Prozent senken. Durch den möglichen Verzicht auf einige Lüfter fällt das Betriebsgeräusch laut Alienware auf 35 Dezibel. Dies entspricht ungefähr Flüsterlautstärke.

Die Flüssigkeitskühlung ist in den Desktop-Rechnern Aurora 5500, S-4 5500 und S-4 7500 optional erhältlich. Auch die Workstation MJ-12 kann damit ausgerüstet werden. Der Aufpreis für die Desktop-Modelle beträgt 139, 157 beziehungsweise 136 Euro, für die Workstation ist die Option auf der Homepage noch nicht wählbar. Bei Alienware werden alle Rechner individuell konfiguriert.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Alienware setzt auf Flüssigkeitskühlung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *