Systems: Sage mit Softwarelösungen für KMUs

Förderprogramm im Wert von über 1,4 Millionen Euro

Zusammen mit zehn Fachhandelspartnern zeigt der Frankfurter Software-Spezialist Sage auf der diesjährigen Systems in München seine betriebswirtschaftlichen Lösungen und Produkte für kleine und mittlere Unternehmen. Schwerpunkt des Messeauftrittes in Halle A1, Stand 319 sind neben den ERP-Lösungen Office Line und Classic Line sowie Lösungen für die Produktion auch die Personalwirtschaft und das Customer Relationship Management (CRM). So wird auf der Messe erstmals die neue CRM-Profi-Lösung Saleslogix Version 6.2 gezeigt.

Mit der Sage-Personalwirtschaft präsentiert das Unternehmen eine modular aufgebaute, komplette Lösung für das Personalmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen und dem öffentlichen Dienst. In München zeigt Sage zudem zwei Lösungen für Fertigungsunternehmen: Die Office Line-Produktion als umfassende Lösung für die Fertigungsplanung und -steuerung auf Basis der Warenwirtschaft der Office Line sowie das Produktionsmodul der Classic Line.

Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit, sich auf der Systems über das von Sage initiierte Förderprogramm „Mittelstandsförderung 2005: Arbeiten wie die Besten“ zu informieren. Bei diesem Programm können sich kleine und mittlere Unternehmen um mehr als 700 Förderpreise im Wert von über 1,4 Millionen Euro bewerben.

Themenseiten: Mittelstand, Sage, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Systems: Sage mit Softwarelösungen für KMUs

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. September 2005 um 7:59 von Der Skeptiker

    Wo hören Klein- und Mittelunternehmen auf?
    Heißen Sie nun Sage (KHK) oder Lexware. Beide Firmen unterstützen eigentlich nur den riesigen Anteil an Keinfirmen. Wenn man einmal mehr als 3 Arbeitsplätze hat, die gleichzeitig in einem Modul arbeiten wollen, dann wird die Sache unendlich langsam.

    Beide Unternehmen haben zudem Probleme, mehr als 50.000 Transaktionen pro Jahr in Ihre Datenbank zu quetschen. Da wird auf einmal alles sehr langsam.

    Doch auch die modernen Mittelstandsunternehmen handeln heute über das Internet mit über 100.000 Privatpersonen pro Jahr.

    Wenn sich Sage und Lexware nicht bald einem Performance-Programm unterziehen, werden sie gegen Microsoft mit Navision untergehen.

    Doch noch scheinen die Geschäfte gut genug zu gehen. Warten wir es einmal ab, wenn die großen Umwälzungen in unserer Gesellschaft kommen. Dann wird es um beide Unternehmen geschehen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *