Toshiba: Brennstoffzelle für MP3-Player in Reichweite

Ipod soll zweieinhalb Tage laufen

Toshiba testet derzeit Prototypen einer Brennstoffzelle, mit der ein Ipod zweieinhalb Tage lang ununterbrochen laufen soll. Nach vielen Verzögerungen könne das Produkt nun 2007 auf den Mark kommen.

Das Unternehmen entwickelt zwei Versionen von der als „direct methanol fuel cell“ (DMFC) bezeichneten Brennstoffzelle. Eine soll in Flash-basierten MP3-Playern zum Einsatz kommen, die andere in Geräten mit Festplatte.

Die 100-Milliwatt-Version habe die Größe einer Kaugummipackung und könne einen Flash-MP3-Player mit einer 3,5-Milliliter-Ladung 35 Stunden am Laufen halten. Die 300-Milliwatt-Version sei so groß wie ein Pack Spielkarten und ermögliche eine Laufzeit von 60 Stunden mit eine Zehn-Milliliter-Ladung.

Toshiba hat bislang nicht verlauten lassen, ob die Tanks vom Endanwender wieder aufgefüllt werden können oder ein Neukauf notwendig ist. Diese Entscheidung könnte teilweise von der International Electronical Commission abhängen, die derzeit einen Vorschlag zu Sicherheitsstandards für Brennstoffzellen prüft.

Toshiba Brennstoffzelle im MP3-Player. (Bild: Toshiba)

Themenseiten: Hardware, Toshiba

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba: Brennstoffzelle für MP3-Player in Reichweite

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *