250 Mikrometer kurzer Mini-Roboter entwickelt

Winzling kann wie ein Auto gelenkt werden

Wissenschaftler am Dartmouth College haben den Prototyp eines Mini-Roboters entwickelt, der nur 60 Mikrometer breit und 250 Mikrometer lang ist. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar ist rund 90 Mikrometer breit.

Zur Fortbewegung setzt der Mini-Roboter seinen Silizium-Fuß ab und dreht sich um die eigene Achse. Gelenke und Räder sind nicht verbaut, da diese zu anfällig sind.

Pro Sekunde kann der Mini-Roboter mehrere tausend zehn Nanometer große Schritt machen, die Strecke von zwei Metern schafft er in rund einer Minute. Die Steuerung sei zumindest auf einer glatten Oberfläche der eines Fahrzeugs ähnlich. Professor Bruce Donald sagte, der Roboter könne in verschiedene Richtungen gelenkt werden.

Die Entwicklung wurde zumindest teilweise vom US-Heimatschutzministerium finanziert, was auch auf eines der möglichen Einsatzgebiete schließen lässt. So soll der Mini-Roboter künftig auch zum Aufspüren von Kampfstoffen genutzt werden. Auch zur Reparatur von integrierten Schaltungen oder gar von menschlichem Gewebe seien Entwicklungen dieser Art zu gebrauchen.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu 250 Mikrometer kurzer Mini-Roboter entwickelt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *