F-Secure präsentiert Internet Security 2006

Unternehmen hat Unterstützung für Realtime-Blackhole-Listen integriert

F-Secure hat sein Sicherheits-Programm „Internet Security 2006“ vorgestellt. Der Hersteller will in die Software neue und verbesserte Funktionen eingebaut haben, die für den Rundum-Schutz von PCs und persönlichen Daten erforderlich seien.

So ist „F-Secure Blacklight“ als neues Scan-Modul vollständig in das Produkt integriert. Das Tool sucht nach verborgenen Rootkit-Dateien. Mit dabei ist außerdem ein Antispyware-Tool, das den Anwender in Echtzeit vor Spionage und Datenklau warnen soll. Neu sei auch die Zeitsperre in der Kindersicherung, um die Surfzeiten von Kindern altersgerecht beschränken zu können.

Außerdem will F-Secure sein Antispam-Modul verbessert haben. Auch Phishing-Mails würden aussortiert. Dazu bietet das Programm auch eine Unterstützung für Realtime-Blackhole-Listen (RBL). „Die RBL-Funktionalität basiert auf einer Datenbank mit IP-Adressen von bekannten Spammern, Spam-Gruppen und Spam-Services“, so der Hersteller.

F-Secure Anti-Virus und F-Secure Internet Security unterstützen in Version 2006 insgesamt 15 Sprachen, darunter jetzt auch Griechisch, Türkisch und Portugiesisch. Während das Antiviren-Programm für 39,95 Euro zu haben ist, kostet die komplette Security-Lösung 59,95 Euro. Im Preis enthalten sind tägliche Virensignatur-Updates für 12 Monate, regelmäßige Softwareupdates sowie kostenloser, deutschsprachiger E-Mail- und Telefonsupport.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu F-Secure präsentiert Internet Security 2006

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *