Bericht: Microsoft will Anteil an AOL kaufen

Gespräche angeblich in einem fortgeschrittenen Stadium

Wie die New York Post unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, will Microsoft einen Anteil an America Online kaufen. Die Gespräche mit der Muttergesellschaft Time Warner seien bereits in einem fortgeschrittenen Stadium.

Diskutiert werde ein Joint Venture, das Time Warner und Microsoft zu gleichen Teilen gehört. Noch könne es zu einem Abbruch der Übernahmegespräche kommen. Der Quelle zufolge habe es auch Verhandlungen mit Yahoo und Google gegeben.

America Online ist im Time-Warner-Konzern das große Problemkind. Nach der Übernahme im Jahr 2000 war die Euphorie schnell verflogen. Die Umbenennung des Gesamtkonzern ins „AOL Time Warner“ wurde wieder rückgängig gemacht, prominente Manage wie Steve Case nahmen ihren Hut. Der Onlinedienst ist heute nur noch eines von vielen Geschäftsfeldern des Medienriesen.

Derzeit verfolg AOL die Strategie, den ehemals geschlossenen Dienst mehr und mehr ins Internet zu verlagern. Die AOL.com-Website wurde zwischenzeitlich zum Portal umgebaut, inzwischen steht auch ein Freemailer zur Verfügung.

Themenseiten: AOL, Business, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Microsoft will Anteil an AOL kaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *