PDC: Microsoft zeigt Oberfläche von Office 12

Deutliche Abkehr vom Konzept der Vorgängerversion

Microsoft hat auf der Professional Developers Conference in Los Angeles erstmals die neue Oberfläche von Office 12 präsentiert. Erste Screenshots zeigen eine deutliche Verändung zu Office 2003.

Die gundlegenden Funktionsbereiche sind durch Begriffe repräsentiert, die in einem Band dargestellt werden. Bei Office sind dies beispielsweise „Schreiben“, „Einfügen“, „Seitenlayout“ und andere. Ein Klick darauf bringt darunter angeordnet die jeweiligen Symbole zum Vorschein. Verglichen mit der bisherigen Darstellung sind diese übersichtlicher angeordnet und sagen mehr aus.

Eine weitere Neuerung sind Live-Preview-Funktionen, die eine Vorschau von gewünschten Änderungen direkt im Dokument zeigen. Wählt man mit dem Mauszeiger beispielsweise eine Schriftart aus, wird diese beim Mausover anstatt des bisherigen Textes angezeigt.

Themenseiten: Microsoft, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu PDC: Microsoft zeigt Oberfläche von Office 12

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2005 um 21:55 von Techfreak

    Interessant
    Ganz ohne Nörgeln zu wollen, stelle ich fest, dass Microsoft sich mit dem Design der GUI weiter an Apples Mac OS annähert.

    Die neuen Features scheinen mir auf den ersten Blick zumindest durchaus interessant, es ist aber vermutlich zu früh, hierüber schon ein konkretes Urteile bezüglich der Usability abzugeben.

  • Am 15. September 2005 um 8:20 von TOmTOm

    SPS ??
    Weiss jemand schon etwas, wie die ganzen Office Tools in den neuen Share Portal Server integriert werden sollen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *