Experten: Microsofts Patch-Verzögerung unproblematisch

Eine Verschiebung sei besser als die Veröffentlichung eines fehlerbehafteten Updates

Windows-Nutzer sind durch den zurückgezogenen Patch offenbar keiner erhöhten Gefahr ausgesetzt. Sicherheits-Experten gehen davon aus, dass Hacker Probleme bekommen werden, genau die Lücke auszunutzen, die das Update schließen sollte.

Microsoft hat den Patch kurz vor dem eigentlich für heute geplanten Patch Day aufgrund von Qualitätsproblemen wieder abgesagt. Er wird wahrscheinlich erst im Oktober erscheinen.

Mikko Hyppönen von F-Secure sagte, dass die Lücke schon vor der Ankündigung eines Updates in Windows war und sich daher keine erhöhte Gefährdung für die Nutzer ergebe. Es werde nicht hunderte Hacker geben, die jetzt nach der Schwachstelle suchen.

Der Security-Experte hob positiv hervor, dass Microsoft kein fehlerbehaftetes Update veröffentlicht hat. Dies hätte mehr Schaden verursacht, da viele Anwender dann auf die Installation des Patchs verzichtet hätten und es für Hacker einfacher gewesen wäre, die Schwachstelle besser aufspüren.

Graham Cluley von Sophos schloss sich dieser Einschätzung an. Derzeit gebe es kaum Informationen über die Schwachstelle. Dass Microsoft das Update gestoppt hat, sei die richtige Entscheidung gewesen.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Experten: Microsofts Patch-Verzögerung unproblematisch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *